Nur ein Szenario hilft

Chelsea droht historischer K.o.

+
Rafael Benitez hat bei den Fans des FC Chelsea einen schweren Stand

London - Dem Titelverteidiger droht ein historischer K.o.: Der FC Chelsea steht in der Champions League schon in der Vorrunde vor dem Aus. Nur ein Szenario kann das Fiasko verhindern.

Beim FC Chelsea brodelt es: Fans und Presse verspotten den neuen Coach Rafael Benítez, und passend zur Negativserie in der Liga droht den Londonern jetzt auch noch eine historische Blamage in der Champions League. Nach zuletzt sieben sieglosen Spielen in der Premier League könnten die Blues als erster Titelverteidiger in der Geschichte der europäischen Königsklasse schon in der Vorrunde scheitern. Am Mittwochabend kämpft das Star-Ensemble im Heimspiel gegen den FC Nordsjaelland um seine letzte Chance. Nur ein Sieg gegen den dänischen Meister und eine gleichzeitige Niederlage von Juventus Turin beim Tabellenführer Schachtjor Donezk verhelfen Chelsea noch zum Einzug ins Achtelfinale.

Trainer Rafael Benítez verbreitet vor der Partie Optimismus. „In der Champions League können besondere Dinge passieren“, sagte der 52-Jährige. „Ich bin zuversichtlich, dass wir weiterkommen.“ Für den Spanier könnte die Partie zum Schicksalsspiel werden. Der frühere Liverpool-Coach hat einen schweren Stand an der Stamford Bridge und wurde von den Fans in allen bisherigen Spielen ausgebuht und beleidigt. Bei seinem Debüt riefen sie: „Verpiss dich, Benítez, du bist hier nicht willkommen.“

Wurfgeschosse in Stadien: Bierbecher, Sellerie, eine Katze und Dildos

Wurfgeschosse in Stadien: Bierbecher, Sellerie, eine Katze und Dildos

Benítez, dessen Vertrag ohnehin nur bis zum Saisonende läuft, konnte keines seiner bisherigen drei Spiele gewinnen und holte nur zwei Zähler. Auch die Medien schießen gegen ihn. Die „Sun“ spottete am Dienstagmorgen: „Gut gemacht, du hast 12 Tage, 13 Stunden und 40 Minuten in deinem Job überlebt.“ Am Montag war der israelische Trainer Avram Grant als neuer Berater gehandelt worden - die Londoner dementierten jedoch.

Die Lage bei den Blues ist angespannt. Seit sieben Liga-Spielen ist Chelsea ohne Dreier - das gab's zuletzt 1995. Zwar ist das Team in der Liga noch Dritter, mit 26 Punkten aber schon zehn Zähler hinter Spitzenreiter Manchester United und sieben hinter Meister Manchester City. Auch die Generalprobe für das entscheidende Champions-League-Spiel verpatzte das Team mit einer 1:3-Niederlage bei West Ham United am Samstag.

Benítez hofft auf eine schnelle Rückkehr der verletzten John Terry und Frank Lampard - ein Einsatz der beiden schon gegen Nordsjaelland ist jedoch unwahrscheinlich. Dafür könnte der Ex-Bremer Marko Marin sein Debüt für die Blues in der Königsklasse feiern, nachdem er zuletzt zweimal eingewechselt worden war. Sorgenkind von Benítez bleibt Stürmer Fernando Torres. Der Coach hat es bisher nicht geschafft, seinem Landsmann und Musterschüler aus gemeinsamen Liverpooler Tagen das alte Leben einzuhauchen.

Selbst ein überzeugender Auftritt und drei Punkte am Mittwoch könnten für Chelsea aber nicht reichen, wenn Turin mindestens einen Punkt holt. Dann wären Chelsea und Juve mit zehn Zählern gleichauf, Turin hätte aber im direkten Vergleich die Nase vorn. Die Engländer hoffen daher auf Schützenhilfe aus Donezk. Sonst bliebe für den Titelverteidiger als Gruppendritter nur die Europa League - das gab es in der Geschichte der Champions League noch nie.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare