Favre: Reus in Gladbach unersetzbar

Mönchengladbach - Der Abgang von Nationalspieler Marco Reus zum Double-Gewinner Borussia Dortmund hat beim Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach eine klaffende Lücke hinterlassen.

„Ihn zu ersetzten, ist total unmöglich. Total unmöglich! Er war an 90 Prozent unserer Tore beteiligt“, sagte Trainer Lucien Favre im Interview mit der Süddeutschen Zeitung: „Er hat noch so viel Potenzial, das ahnt man in Deutschland noch gar nicht. Seine Spielintelligenz ist unglaublich, er versteht alles.“

Nach dem Wechsel von EM-Teilnehmer Reus ruhen die Hoffnungen in der Offensive in der kommenden Saison vor allem auf dem niederländischen Neuzugang Luuk de Jong. Ob der 21 Jahre alte Torjäger, der angeblich für die Gladbacher Rekordablöse von 14 Millionen Euro von Twente Enschede an den Niederrhein wechselte, den Erwartungen gerecht werden kann, bleibt aber abzuwarten. „De Jong hat seine Tore in Holland geschossen. In Deutschland ist das Tempo höher, die Qualität der Gegner besser“, sagte Favre.

Die wichtigsten Sommer-Transfers auf einen Blick

Die wichtigsten Sommer-Transfers auf einen Blick

Zugleich warnt der 54-Jährige die Fans des Ligavierten nach den Abgängen der Eckpfeiler Reus, Dante (Bayern München) und Roman Neustädter (Schalke 04) vor einer übertriebenen Erwartungshaltung. „Dortmund ist weit, weit weg. Ich bin mir sehr sicher, sehr sicher, dass es wieder eine harte Saison für uns werden wird.“

Die Qualifikation für die Champions League hat Favre dennoch fest vor Augen. „Ich hoffe aber sehr, dass wir am Dienstag oder Mittwoch spielen, nicht donnerstags“, sagte er in Anspielung auf die Spieltage der europäischen Wettbewerbe. Um in der kommenden Saison erstmals in der Champions League vertreten zu sein, muss sich der fünfmalige deutsche Meister im August in einer Play-off-Runde durchsetzen. Der Gegner steht noch nicht fest.

sid

Rubriklistenbild: © getty

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare