Favre glaubt nicht an Leistungseinbruch

+
Lucien Favre.

Mönchengladbach - In personeller Bestbesetzung und mit dem Selbstvertrauen aus einem perfekten Rückrundenstart will Borussia Mönchengladbach beim VfL Wolfsburg am Samstag (15.30 Uhr) wieder punkten.

 Die Bilanz der Borussia in Wolfsburg ist jedoch erschreckend schwach. Neun der vergangenen elf Spiele verlor der Tabellenvierte in Wolfsburg. Doch in dieser Saison zeigt die Formkurve der Borussia stetig nach oben. In der Rückrunde gelangen gegen Bayern München (3:1) und beim VfB Stuttgart (3:0) klare Siege. „Man kann es nicht planen, aber ich gehe davon aus, dass wir keinen Leistungseinbruch erleiden werden“, sagte Borussia-Coach Lucien Favre am Donnerstag.

Heiße Reporterinnen: Da bleibt keine Frage offen

Netwoman, Wontorras Tochter und Frau Scharf: Heiße Sportreporterinnen

Personell kann der Schweizer am Samstag aus dem Vollen schöpfen. Kapitän Filip Daems hat seine Grippe auskuriert und Innenverteidiger Roel Brouwers keine Rückenschmerzen mehr. Während Brouwers wohl auf der Bank Platz nehmen muss, wird Daems anstelle von Oscar Wendt in der Vierer-Abwehrkette spielen. Zudem teilte Borussias Sportdirektor Max Eberl am Donnerstag mit, dass die Vertragsverlängerung von Juan Arango unmittelbar bevorstehe. „Wir befinden uns auf den letzten Metern der Zielgeraden“, sagte Eberl.

sid

Kommentare