Fans gedenken Enke bei Facebook

+
Robert Enke starb am 10. November 2009

Hannover - Zum dritten Todestag von Robert Enke haben seine Witwe Teresa und die Robert-Enke-Stiftung zum Gedenken an den am 10. November 2009 verstorbenen Torhüter im sozialen Netzwerk Facebook aufgerufen.

Zudem soll mit dem Appell „ROBERT gedENKEn“ ein geschlossenes Zeichen für die Enttabuisierung der Krankheit Depression gesetzt werden.

„Der Umgang mit Depressionserkrankungen ist in den letzten Jahren insbesondere durch unterschiedliche Aktivitäten der Stiftung spürbar offener geworden“, sagte Enkes Witwe Teresa Enke, Vorstandsvorsitzende der Robert-Enke-Stiftung: „Allerdings müssen wir im Hinblick auf die vollständige Akzeptanz und Toleranz dieser Krankheit sowohl im Leistungssport als auch in einigen anderen gesellschaftlichen Strukturen nach wie vor noch einiges bewegen.“ Mehr als 40.000 Facebook-Nutzer haben sich der Gruppe bereits angeschlossen.

Die bewegende Andacht für Robert Enke

Bilder: Die bewegende Andacht für Robert Enke

Unter ihnen ist auch Rene Adler. Der Torwart des Hamburger SV schreibt auf seiner Facebook-Seite: „Morgen vor 3 Jahren ging ein guter Mensch und Kollege von uns. Helft zusammen mit gegen die Krankheit Depression.“

Die Initiatoren erhoffen sich eine möglichst große Anzahl an Nutzern, die dem achtmaligen Nationalspieler und Towart von Hannover 96 gedenken, der an Depressionen litt und sich mit 32 Jahren das Leben genommen hatte.

Hannover 96 wird sich im Stillen an Enke erinnern. Klubvertreter um Präsident Martin Kind werden einen Kranz am Grab Enkes niederlegen.

sid

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare