Fan-Ausschreitungen in Osnabrück: 23 Verletzte

Osnabrück - Schwere Fan-Ausschreitungen haben am Samstag das Drittligaspiel zwischen dem VfL Osnabrück und Preußen Münster überschattet. Polizisten und Ordner wurden teils erheblich verletzt.

Nach Angaben eines Sprecher der Polizei Osnabrück wurden dabei insgesamt 23 Personen, darunter elf Polizisten und acht VfL-Ordner, zum Teil erheblich verletzt. Fünf Beamte wurden schwer verletzt und mussten in Krankenhäuser eingeliefert werden. Zudem wurden bereits vor der Partie 29 Osnabrücker Anhänger festgenommen. Sie hatten vor dem Stadion Pyrotechnik auf Polizisten und Sicherheitskräfte geworfen.

Die Behörden bestätigten damit übereinstimmende Pressemeldungen der Online-Ausgaben von “Neuer Osnabrücker Zeitung“ und “Westfälischer Nachrichten“. Mit Spielbeginn wurden aus dem Gäste-Block pyrotechnische Gegenstände in den Bereich des Spielertunnels geworfen. Es soll sich dabei um Riesenböller gehandelt haben.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare