Fan-Attacken: Saftige Strafe für Nürnberg

+
Sicherheitskräfte versuchen, die Fürther Fans auf den Rängen zu halten, nachdem Nürnberger Ultras das Spielfeld gestürmt hatten

Nürnberg - Der 1. FC Nürnberg ist vom Sportgericht des DFB wegen mehrerer Vergehen zu einer saftigen Geldstrafe verurteilt worden. Club-Sportchef Martin Bader ist trotzdem erleichtert.

Der Verein muss ingesamt von 100.000 Euro zahlen. Damit seien beispielsweise auch die Nürnberger Fan-Attacken nach dem DFB-Pokal-Achtelfinale gegen den Zweitligisten Greuther Fürth im Dezember 2011 geahndet worden, teilten die Franken am Mittwoch mit. Bei der Pokal-Niederlage des Bundesligaclubs hatten nach Spielschluss rund 100 Nürnberger Fans den Innenraum gestürmt und Gäste-Anhänger attackiert. Vier Ordner wurden leicht verletzt.

“Der 1. FC Nürnberg hat das Urteil so akzeptiert und geht nicht in Berufung“, erklärte Sportchef Martin Bader. Der DFB-Kontrollausschuss habe dem FCN auch einen Teilausschluss seiner Fans bei einem Heimspiel angedroht. “Der wirtschaftliche Schaden ist hoch und trifft uns empfindlich. Dennoch war es uns wichtig, einen Ausschluss unserer Fans zu verhindern“, sagte Bader.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare