Fair-Play-Trophäe für Energie Cottbus

+
Flamur Kastrati vom VfL Osnabrück verletzte sich im Spiel gegen Energie Cottbus.

Travemünde - Fußball-Zweitligist Energie Cottbus hat die Fair-Play-Trophäe des Verbandes Deutscher Sportjournalisten (VDS) erhalten.

Klub, Mannschaft und Fans der Lausitzer wurde für ihr beispielhaftes Verhalten im Falle der schweren Verletzung des Osnabrücker Spielers Flamur Kastrati im März vergangenen Jahres ausgezeichnet.

Am 13. März 2011 hatte sich der Osnabrücker Profi Kastrati beim Spiel in Cottbus an Kopf und Wirbelsäule verletzt. Die Fan-Lager beider Teams reagierten besonnen, zeigten sich betroffen und riefen immer wieder den Namen des Spielers. Die Cottbuser Spieler entschieden sich, fortan keine Offensivaktionen mehr zu starten.

Promille-Grenze im Stadion: So handhaben es die 18 Bundesligisten

Promille-Grenze im Stadion: So handhaben es die 18 Bundesligisten

Die Fair-Play-Trophäe der deutschen Sportjournalisten für besonders vorbildliche Haltung hatte 1965 das deutsche Box-Idol Max Schmeling gestiftet. Zuvor hatten den Preis bereits unter anderem Jürgen Klopp, Arsene Wenger, Miroslav Klose und Timo Boll erhalten.

SID

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare