Europa League: Van der Vaart ausgebootet

+
Die EL-Vorrunde ist für Rafael van der Vaart schon bevor es losgeht gelaufen. Er wurde von den Tottenham Hotspurs nicht nominiert.

London - Der frühere Hamburger Bundesliga-Profi Rafael van der Vaart hat mit Verärgerung auf seine Nicht-Nominierung für die Gruppenphase der Fußball-Europa-League reagiert.

Der Mittelfeldspieler des englischen Premier-League-Klubs Tottenham Hotspur bezeichnete die Entscheidung von Teammanager Harry Redknapp auf seiner Homepage als „ärgerlich“. „Das ist eine seltsame Situation“, sagte der niederländische Nationalspieler weiter.

Van der Vaart war Ende August bei der 1:5-Niederlage Tottenhams gegen Manchester City wegen Achillessehnenproblemen über das Feld gehumpelt. Da Ärzte von einer Ausfallzeit von sechs Wochen ausgegangen waren, verzichtete Redknapp auf eine Nominierung des 28-Jährigen. „Der Verein hätte das aber wenigstens mit mir absprechen können“, sagte van der Vaart, der nach eigener Aussage schon im Ligaspiel am Sonntag gegen Liverpool auf dem Platz stehen könnte.

In der Europa League, in der Tottenham am Donnerstag zum Auftakt bei PAOK Saloniki aus Griechenland antritt, könnte der Niederländer frühestens zur K.o.-Runde in den Kader der Spurs zurückkehren. Dann dürfen die Trainer drei Spieler nachnominieren.

SID

Kommentare