„Deutsche Konferenz“

Europa League im Ticker: Perfekter deutscher Abend - Frankfurt fertigt Lazio ab

+
Drei deutsche Teams sind an diesem Donnerstag im Europa-League-Einsatz.

Drei deutsche Vereine sind heute in der Europa League im Einsatz: Eintracht Frankfurt empfängt Lazio Rom, Leipzig spielt bei Rosenborg Trondheim, und Bayer Leverkusen trifft auf Larnaka - alle Spiele im Live-Ticker!

FC Chelsea - FC Arsenal im Live-Ticker: Finale wird von politischen Konflikt überschattet

Update vom 29. Mai 2019: Am heutigen Mittwochabend steigt in Baku das Finale der Europa League zischen dem FC Chelsea und dem FC Arsenal - wir berichten im Live-Ticker.

Europa League: Eintracht Frankfurt - FC Chelsea heute live im TV, Live-Stream und im Live-Ticker 

Update vom 2. Mai 2019: Eintracht Frankfurts Europapokalreise geht am heutigen Donnerstagabend gegen den FC Chelsea in die nächste Runde. Wir berichten von dem Halbfinal-Hinspiel Frankfurt - Chelsea im Live-Ticker. Und hier gibt es alle Infos, wie Sie die Partie live im TV und im Live-Stream sehen können.

Update vom 2. Mai 2019: Im Halbfinale der Europa League bekommten es die Frankfurter mit dem FC Chelsea zu tun. In unserem Live-Ticker verpassen Sie garantiert nichts.

Update vom 18. April 2019: Heute entscheidet sich im „Duell der Adler“, ob Frankfurt gegen Benfica Lissabon doch noch den Einzug ins Halbfinale der Europa League schafft. Wir berichten von dem heutigen Viertelfinal-Rückspiel im Live-Ticker.

Update vom 7. November: Eintracht Frankfurt muss in der Europa League ran. Wir erklären Ihnen, wie Sie das Spiel Apollon Limassol gegen Eintracht Frankfurt live im TV und im Live-Stream sehen.

Spielbeginn

Gruppe

Heim

Auswärts

Ergebnis

18.55 Uhr

A

Bayer Leverkusen

-

AEK Larnaka

4:2

18.55 Uhr

B

Rosenborg Trondheim

-

RB Leipzig

1:3

21.00 Uhr

H

Eintracht Frankfurt

-

Lazio Rom 

4:1

>>> AKTUALISIEREN <<<

23.01 Uhr: Hiermit endet unsere Berichterstattung vom heutigen Europapokal-Abend. Wir bedanken uns wie immer fürs Mitlesen und wünschen Ihnen noch eine entspannte Rest-Woche. 

Hier erfahren Sie bei tz.de*, wie Sie das Bundesliga-Spiel Eintracht Frankfurt gegen Fortuna Düsseldorf live im TV und Live-Stream empfangen können.

23.00 Uhr: Nach Leipzig und Leverkusen gewinnt mit Eintracht Frankfurt also auch der dritte deutsche Teilnehmer der UEFA Europa League. Ein perfekte Donnerstagabend für die Bundesligisten.

22.57 Uhr: Was ein Europapokalspiel. Fünf Tore, zwei Platzverweise und jede Menge feinen Fußball gab es heute in Frankfurt zu sehen. Am Ende gewinnt die Eintracht verdient mit 4:1 gegen den Hauptstadtklub aus Rom. Die Höhe des Sieges hat man natürlich auch der doppelten Überzahl zu verdanken, aber auch in der ersten Hälfte waren die Frankfurter mindestens ebenbürtig. 

Eintracht Frankfurt - Lazio Rom: Doppelpack Da Costa - Frankfurt bewzingt Lazio

90. Minute + 4: Und das verdiente 4:1. Außenverteidiger Danny Da Costa schnürrt einen Doppelpack. Stendera legt den Ball auf die Außenbahn, wo Tawatha das Spielgerät in den Strafraum flankt. Am zweiten Pfosten lauert Da Costa, der die Hereingabe volley mit der Innenseite ins Tor jagt. Das war die letzte Aktion in diesem Spiel. 

90. Minute +3: Trapp fängt einen zu langen Ball an und begräbt ihn unter sich. Das Spiel ist gelaufen und es ist nicht ganz verständlich, warum der Schiedsrichter hier mit 20 Mann auf dem Platz noch vier Minuten Nachspielen lässt.

90. Minute: Vier Minuten Nachspielzeit. 

90. Minute: Starke Aktion von Ante Rebic. Der Kroate täuscht zweimal einen Schuss an und lässt dadurch zwei Gegenspieler aussteigen. Der anschließende Schuss kommt jedoch in direkt auf den Körper von Torwart Proto. 

88. Minute: Und der letzte Wechsel bei der Eintracht. Marc Stendera ersetzt Johnny De Guzman.

85. Minute: Hacke, Spitze, Eins, Zwei, Drei. Sebastian Haller bringt eine Hereingabe von Da Costa aus der Drehung mit der Hacke auf das Tor. Der Ball ist jedoch zu schwach und Proto kann ihn ohne Probleme aufnehmen.

84. Minute: „Bruder ich schlag den Ball lang“, dachte sich wohl Falette. Rebic kann das weite Zuspiel aber nicht erreichen. Der war dann doch etwas zu lang.

82. Minute: Man kommt gar nicht aus dem Lob heraus für die Frankfurter Spieler. Auch Makoto Hasebe macht ein starkes Spiel. So stark, dass Immobile sich zu einem kleinen Frustfoul gegen den Japaner hinreißen lässt, der ihn erneut abgelaufen hatte. Der Italiener lässt den Fuß stehen und sieht zurecht den gelben Karton. 

81. Minute: Die letzten zehn Minuten laufen. 

79. Minute: Wechsel bei der Eintracht. Der gelb-vorbelastete Torschütze Kostic verlässt den Platz und Tawatha betritt den Platz.

77. Minute: Lazios einziges Offensiv-Mittel sind lange Bälle auf Ciro Immobile, der aber immer wieder von der Frankfurter Hintermannschaft abgelaufen wird. Soeben gewann Makoto Hasebe den Zweikampf gegen den Nationalspieler.  

73. Minute: Kostic mit sehr gefährlichem Einsteigen gegen Immobile. Der Serbe klappt aber im letzten Moment die Sohle nach unten und trifft den Italiener nur mit der Fußspitze und nicht mit den Stollen. Dennoch sieht der Torschütze die gelbe Karte.  

72. Minute: Danny Da Costa bleibt am Boden liegen. Der Außenverteidiger war im Zweikampf ohne gegnerische Einwirkung umgeknickt und muss behandelt werden. Es scheint aber wohl weiter zu gehen. 

70. Minute: Gutes Spiel auch von Kostic, der vorne einen Treffer erzielen konnte und hinten nichts anbrennen lässt. 20 Minuten müssen die Fans der Eintracht noch warten, bis sie den zweiten Sieg im zweiten Europa-League-Spiel feiern können.

67. Minute: Wechsel auch bei der Eintracht. Für Torschütze Luka Jovic kommt Vize-Weltmeister Ante Rebic. Ein Kroate für einen Serben.

64. Minute: Der mit Abstand wertvollste Fußballer der heutigen Partie verlässt den Platz. Sergej Milinkovic-Savic hatte wohl selten einen so blassen Auftritt wie heute gegen Frankfurt. Ersetzt wird der Serbe von Valon Berisha.

62. Minute: Das Team von Adi Hütter hat von den Gästen eine Einladung bekommen, dieses Spiel zu gewinnen, die man besser nicht ablehnt.

Eintracht Frankfurt - Lazio Rom: Zweiter Platzverweis für Lazio

60. Minute: Lazio nur noch mit neun Mann. Correa springt im Mittelfeld gegen de Guzman rein. Der Argentinier kommt von hinten und zu spät, aber trifft den Frankfurter lediglich leicht am Fuß. Der Schiedsrichter überlegt nicht lange und zückt die rote Karte. Eine sehr harte Entscheidung, aber da Correa eigentlich keine Chancen auf den Ball hatte, hat sich der Schiedsrichter wohl für den Platzverweis entschieden.

56. Minute: Damit haben vor dem Spiel wohl nur die wenigsten gerechnet, aber die Eintracht führ völlig verdient mit 3:1 gegen dezimierte Römer. Vorbei ist dieses Spiel aber noch lange nicht, vor allem da Lazio Spieler hat, die stark genug sind, um ein Spiel im Alleingang zu entscheiden. Bisher sieht man aber erschreckend wenig von Sergej Milinkovic-Savic oder Ciro Immobile

52. Minute: Bilderbuch-Konter von Eintracht Frankfurt. Russ klärt eine Lulic-Flanke mit dem Kopf und Haller zündet den Turbo. Der Eintracht Stürmer treibt den Ball weit in die gegnerische Hälfte, wo die dezimierten Römer in einer eins-gegen-zwei-Situation verteidigen. Haller bleibt eiskalt und legt den Ball ab auf Luka Jovic, der nicht weniger cool den herausstürmenden Lazio-Keeper einfach überlupft. 3:1.

50. Minute: Großchance aus serbische Co-Produktion. Gazinovic schickt Luka Jovic, der alleine auf den Torwart zulaufen kann und den Ball Zentimeter am langen Pfosten vorbeischießt. 

49. Minuten: Unfassbarer Fehlpass von Toro, der Glück hat, dass Correa den Ball anschließend  nicht verwerten kann. 

47. Minute: Erster Warnschuss von Lazio. Starkes Zuspiel auf Correa, der den Ball aber deutlich über das Tor jagt. 

46. Minute: Der Ball rollt wieder.

Halbzeit: Die Spieler kommen wieder auf den Rasen. Gleich geht es weiter. 

Halbzeit: Extrem unterhaltsamer erster Durchgang in Frankfurt. Die Eintracht führt verdient zur Halbzeitpause und hat nach der Gelb-Roten Karte von Basta alle Trümpfe in der Hand, um den nächsten Sieg in der Europa League einzufahren. 

Eintracht Frankfurt - Lazio Rom: Bärendiest von Basta - Lazio nur noch zu zehnt

45. Minute: Ecke für Frankfurt. Trapp faustet den Ball weg und Kostic will abgehen wird jedoch von Basta gehalten. Der Verteidiger sieht zurecht die gelbe Karte, aber die hatte er heute schon einmal gesehen. Gelb-Rot für den Außenverteidiger und Lazio ist nur noch zu zehnt, als der Halbzeit-Pfiff ertönt. 

45. Minute: Mittlerweile ein ruppiges Spiel. Kapitän Russ sieht die gelbe Karte nachdem er Immobile am Trikot zieht. Der Ex-Dortmunder wollte in die Spitze starten. Taktisches Foul und deshalb zurecht gelb.

44. Minute: Gacinovic kommt im Strafraum nach einem Zweikampf zu Fall. Für den Schiedsrichter aber zu wenig, um Elfmeter zu geben und auch die Frankfurter Fans beschweren sich nur kurz. 

42. Minute: Kuriosität in dieser Spielklasse. Falscher Einwurf von Kostic, dem der Ball aus den Händen rutscht. Kurioser Weise, darf der Serbe seinen Einwurf wiederholen. Regeltechnisch gesehen wirft nach einem falschen Einwurf der Gegner. 

40. Minute: Die Eintracht läuft hier teilweise extrem früh ihre Gegenspieler an und setzen sie immer wieder erfolgreich unter Druck. Fünf Minuten noch im ersten Durchgang.

35. Minute: Die Frankfurter sind hellwach. Falette spitzelt einen Pass, der für Basta gedacht war, weg und wird von diesem unsanft von den Beinen geholt. Gelb für den Lazio-Verteidiger.

33. Minute: Gacinovic gibt einen Ball nicht verloren und zwingt mit seinem Anlaufen Lucas zu einem schlechten Pass, der zu einem Eckball für die Eintracht führt. Diesen kann Lazio klären. 

30. Minute: Unterhaltsame erste halbe Stunde. Frankfurt führt hier nicht unverdient. 

28. Minute: 2:1 für die Eintracht. Haller behauptet sich sehr stark im Strafraum und steckt suboptimal auf Gacinovic durch, der auf die Grundlinie durchgeht und den Ball in den Rücken der Abwehr legt, wo Kostic angelaufen kommt un den Ball wuchtig in die Maschen hämmert. Starke Reaktion der Frankfurter. 

26. Minute: Dritter Eckball für Frankfurt. Der letzte führte zum Treffer. Dieser lediglich zu einem Einwurf.

Eintracht Frankfurt - Lazio Rom: Parolo egalisiert die Frankfurter Führung

23. Minute: Ausgleich für Lazio. Correa wird auf der Außenbahn geschickt. Der Stürmer dringt in den Strafraum ein un spielt den Ball in den Rücken der Abwehr, wo Parolo nur noch einschieben muss. Kevin Trapp kommt aus dem Tor gestürmt und keift den Schiedsrichter an, da Lucas kurz zuvor den Ball mit der Hand gespielt hatte. Trapp sieht gelb und das Tor zählt.

22. Minute: De Guzman legt Milinkovic-Savic in taktischer Position und sieht die gelbe Karte. Vertretbare Entscheidung.

20. Minute: Foul von da Costa auf der Außenbahn. Freistoß für Lazio aus aussichtsreicher Position. Der gefoulte Durmisi kommt sehr ungünstig auf dem ausgestreckten Arm auf und verletzt sich dabei wohl schwer. Ein kurzer Blick vom Mannschaftsarzt und es ist klar, dass es für ihn nicht weiter geht. Der Arm des Verteidigers hat sich sehr unnatürlich nach hinten gebogen. Mehr Pech, als böse Absicht von da Costa, der ihn zu Fall gebracht hatte. Der Freistoß bringt derweil nichts ein. Lulic ersetz den verletzten Durmisi.

14. Minute: Ein Abschlag von Trapp landet direkt beim Gegenspieler aber die Frankfurter Hintermannschaft bügelt für ihren Keeper aus.

12. Minute: Jetzt mal eine schöne Kombination der Gäste auf Correa, der den Ball jedoch erst hinter der Torauslinie erreichen kann. 

10. Minute:  Haarsträubender Fehlpass von Lucas Leiva. Die Römer haben sich wohl noch nicht ganz erholt von dem frühen Gegentreffer. Jetzt erhält Lazio einen Eckball, der jedoch nicht gefährlich wird. 

8. Minute: Erste Aktion von Kevin Trapp, der einen Steilpass von Basta abfängt. Correa hatte gelauert. 

7. Minute: Traumstart für die Eintracht. Wie geht Lazio mit diesem frühen Rückstand um?

4. Minute: TOR für Frankfurt. Der Eckball wird wunderschön von de Guzman vors Tor gebracht, wo ausgerechnet der angesprochene Milinkovic-Savic unter dem Ball durchspringt, sodass Da Costa hinter ihm nur noch den Fuß rein halten muss und aus fünf Metern zur Führung trifft.

3. Minute: Schöner Antritt von Jovic, der sich den Ball am Ende zu weit vorlegt, jedoch noch einen Eckball rausholen kann.

1. Minute: Jovic holt für die Eintracht einen ersten Eckball heraus. Diesen tritt de Guzman vor das Tor, wo Lazio klären kann. 

1. Minute: Der Ball rollt in Frankfurt. 

20.59 Uhr: Bei den Gästen sollten die Frankfurter vor allem auf den Serben Sergej Milinkovic-Savic aufpassen. Das Ausnahme-Talent im Mittelfeld ist einer der prägenden Spieler bei Lazio. 

20.52 Uhr: Keine zehn Minuten mehr, dann bestreitet auch der letzte verbleibende deutsche Teilnehmer sein zweites Spiel in der Europa League. Eintracht Frankfurt trifft auf Lazio Rom. Vize-Weltmeister Rebic nimmt bei den Gastgebern zunächst auf der Bank Platz. während Ex-BVB-Stürmer Ciro Immobile bei Lazio von Beginn an zum Einsatz kommt.

Eintracht Frankfurt: Trapp - da Costa, Hasebe, Russ, Falette - Gacinovic, de Guzman, Torro, Kostic - Haller, Jovic

Lazio Rom: Proto - Wallace, Acerbi, Luiz Felipe - Durmisi, Milinkovic-Savic, Lucas Leiva, Parolo, Basta - Immobile, Correa.

Insgesamt zehn Tore: RB Leipzig und Bayer 04 Leverkusen gewinnen in der Europa League

TRO-RBL: 90. Minute: In Trondheim ist in den letzten zehn Minuten kaum mehr nennenswertes passiert und so beendet der Schiedsrichter nun auch diese Partie. Überlegene Leipziger schlagen Trondheim verdient mit 3:1.

B04-AEK: Schlusspfiff in Leverkusen. Die Werkself gewinnt mit 4:2 gegen Larnaka. 

B04-AEK: 90. Minute: Falsch gedacht. Larnaka verkürzt auf 2:3 und macht das Spiel für knappe 30 Sekunden noch einmal spannend. Dann kommt nach schönen Zusammenspiel von Bellarabi und Alario Julian Brandt frei zum Abschluss und stellt den alten Abstand wieder her. 4:2 für Leverkusen.

In beiden Spielen laufen die letzten Minuten. In beiden Spielen steht es 3:1 für die deutsche Mannschaft und in beiden Spielen wird wohl eher nicht mehr viel passieren. 

Bayer 04 Leverkusen - AEK Larnaka: Doppelpack von Joker Alario

B04-AEK: 88. Minute: Larnaka kommt über die rechte Seite, aber Weiser ist hellwach und kann den Ball etwas glücklich zum Abstoß klären. Im Gegenzug macht Alario den Deckel drauf. Der Abstoß landet bei Kevib Volland, der den Ball schön kontrolliert und ohnehinzuschauen auf den Stümer durchsteckt. Alario muss aus fünf Metern nur noch einschieben.

TRO-RBL: 80. Minute: 1:3. Trondheim spielt einen Konter gut aus und Jebali trifft nach einem schönen Zuspiel ins Tor. Geht hier noch was?

TRO-RBL: 76. Minute: Torschuss Ilsanker aus knapp 16 Metern. Hansen ist unten und kann den schlecht geschossenen Ball festhalten.

B04-AEK: 75. Minute: Wendel bricht über die linke Seite furch und schlägt eine Flanke in den Strafraum. Diese kann vom Gäste-Keeper abgefangen werden. 

TRO-RBL: 73. Minute: Trondheim wird gefährlicher. Erneut schließt Levi ab und erneut kann Mvogo parieren.

B04-ARK: 70. Minute: Wechsel bei der Heimmannschaft. Brandt kommt für Havertz.

TRO-RBL: 67. Minute: Orban bringt seinen Gegenspieler zu Fall. Freistoß für Trondheim ungefähr 25 Metern vor dem Tor. Levi brignt den Ball scharf aufs Tor, wo Mvogo übergreift und den Ball über die Latte lenkt. Erster Torschuss für Trondheim.

B04-AEK: 65. Minute: Schöne Aktion von Havertz. Der Youngster bringt eine geblockter Hereingabe per Fallrückzieher aufs Tor. Der Gäste-Keeper kann halten. 

Rosenborg Trondheim - RB Leipzig: Cunha erhöht für die Gäste 

TRO-RBL: 61. Minute: Bruma bedient Cunha im Strafraum, der komplett frei steht und aus knapp zehn Metern ins Tor trifft. Das verdiente 3:0.

B04-AEK: 62. Minute: Leverkusen bekommt diese Partie hier mehr und mehr in den Griff. Das Tor hat den Gastgebern gut getan.

TRO-RBL: 58. Minute: Freistoß aus ausichtsreicher Position für die Gäste. Vier Leipziger stehen vor dem Ball. Halstenberg schießt den Ball in die Torwartecke, wo Hansen zu Stelle ist. Kurz darauf trifft einen Abschluss von Cunha nur den Pfosten. 

Bayer 04 Leverkusen - AEK Larnaka: Der Joker sticht und bringt Bayer in Führung

TRO-RBL: 53 . Minute: Vertrautes Bild in Trondheim. RB Leipzig ist weiterhin überlegen und fährt einen Angriff nach dem anderen. Jetzt eine Ecke für die Gäste. Halstenberg bringt den Ball vor das Tor, wo Orban den Ball mir dem Kopf vor die Füße von Konate bringt, der aus kurzer Distanz nur noch einschieben muss. 2:0 für die Gäste.

B04-AEK: 49 Minuten: Tor für Leverkusen. Der Joker sticht. Alario steht nach einer Hereingabe deutlich im Abseits und schiebt den Ball am Torhüter vorbei in die Maschen. Die Fahne des Linienrichters bleibt aus unverständlicher Weise unten und der Treffer zählt. 

B04-AEK: 47. Minute: Ecke für Leverkusen. Wendel findet Kohr am langen Pfosten, der aber deutlich vorbeiköpft. 

TRO-RBL: Auch in Trondheim rollt der Ball wieder. 

B04-AEK: Weiter geht‘s. Wechsel bei Leverkusen. Lucas Alario kommt für Leon Bailey.

B04-AEK: Leverkusen tut sich unterdessen nicht leicht mit den Gästen aus Larnaka. Trotz langen Ballbesitz-Phasen von Bayer schafften es die Gäste nach einem Eckball in Führung zu gehen. Havertz traf kurz vor der Pause zum verdienten Ausgleich. 

TRO-RBL: Drückende Überlegenheit für Leipzig in Trondheim. Die roten Bullen führen völlig verdient mit 1:0 gegen und hätten noch locker ein bis zwei Tore mehr erzielen können. Im zweiten Durchgang sollte die Rangnick-Truppe so schnell wie möglich nachlegen, denn ein Unentschieden können sich die Leipziger fast nicht leisten.

TRO-RBL: Halbzeit.

B04-AEK: Halbzeit.

B04-AEK: 44. Minute: TOR für Leverkusen. Bayer läuft einen Angriff über die linke Seite, wo Bellarabi fast bis zur Grundlinie durchgeht und den Ball in den Rückraum legt. Dort schließt Hanvertz direkt und flach ab und trifft zum Ausgleich.

TRO-RBL: 42.Minute: Cunha dreht sich im generischen Strafraum und schließt wuchtig ab. Hansen reißt die Hände über den Kopf und kann den Ball zur Ecke abwehren.

B04-AEK: 43. Minute: Nächste gute Chance für die Werkself. Havertz zieht von der Strafraumkante ab, aber Tono kann den Ball noch am Pfosten vorbei lenken.

B04-AEK: 40. Minute: Freistoß Leverkusen. Die Torentfernung beträgt knapp 30 Meter. Larnaka kann den Freistoß kontrollieren und Tono fängt den Ball ab.

TRO-RBL: 36. Minute: Leipzig setzt die Hausherren im eigenen Sechzehner fest und belagert das gegnerische Tor. Immer wieder tauchen vor allem Bruma und Augustin gefährlich vor Hansen auf. Das 2:0 liegt in der Luft. 

B04-AEK: 33. Minute: Großchance für Leverkusen. Weiser schließt aus 20 Metern flach ab und Gäste-Keeper Tono zeigt einen starken Reflex, mit dem er den Ball noch um den Pfosten lenken kann. Der anschließende Eckball bleibt ungefährlich. 

TRO-RBL: 31. Minute: Wenig Gegenwehr von Trondheim, aber die Leipziger haben es noch nicht geschafft hier das zweite Tor nachzulegen. Das Angriffsspiel der Gastgeber findet noch nicht wirklich statt.

B04-AEK: 30. Minute: Havertz dringt in den gegnerischen Strafraum ein und geht im Zweikampf zu Boden. Der Youngster war leicht am Fuß getroffen worden. Elfmeter wäre hier sicherlich keine Fehlentscheidung gewesen, aber dem Schiedsrichter war der Kontakt wohl zu leicht.

Bayer 04 Leverkusen - ARK Larnaka: Eckball bringt Leverkusen in Rückstand

B04-AEK: 26. Minute: ...und aus der fällt das Tor. Kurz ausgeführt wird er Ball anschließend vor das Tor geflankt, wo Bender das Spielgerät verpasst. Trickovski schaltet schneller als die Bayer-Abwehr und schiebt aus kurzer Distanz ein.

B04-AEK: 25 Minute: Ballverlust Havertz im Mittelfeld und Larnaka kontert über die linke Seite. Die Flanke klärt der zurückgerückte Kevin Volland gut per Kopf zur Ecke....

TRO-RBL: 22. Minute: Laimer schickt Cunha, der am herausstürmenden Hansen hängen bleibt. Augustin hat die Nachschuss-Chancen, doch der Schuss wird geblockt. 

TRO-RBL: 20. Minute: Nächster Abschluss für Leipzig. Bruma zieht aus knapp 20 Metern flach ab. Hansen geht schnell runter und kann den Ball trotz feuchtem Rasen festhalten.

TRO-RBL: 18. Minute: RB Leipzig ist die spielbestimmende Mannschaft. Augustin verpasste vor wenigen Momenten mit einem Schuss aus kurzer Distanz knapp das 2:0. 1

B04-AEK: 17. Minute: Torabschluss von Bellarabi, der nach Zusammenspiel mit Bailey aufs kurze Eck abzieht. Der AEK-Schlussmann kann jedoch parieren. 

B04-AEK: 16. Minute: Leverkusen findet noch keine rechten Mittel. Weiser spielt den Ball zurück auf Hradecky, der das Leder unter Druck in die gegnerische Hälfte drischt. Der Werkself hat zwar meist den Ball, weiß damit aber noch nichts anzufangen. 

Rosenborg Trondheim - RB Leipzig: Augustin bringt Leipzig in Führung

TRO-RBL: 12 Minute: Tor für RB Leipzig. Aber eine Aktion reicht den Leipzigern. Demme schlägt einen fantastischen, langen Ball auf Augustin, der den Ball mit rechts annimmt und sofort mit links abschließt. Starke Aktion des jungen Franzosen.  

TRO-RBL: 11. Minute: Einwurf von Bruma auf Augustin, der den Ball zurück auf den Portugiesen prallen lässt. Der stand jedoch im Abseits. Symptomatisch für die Partie bis jetzt.

B04-AEK: 11. Minute: Auch die Werkself geht als deutlicher Favorit in die heutige Partie. Bislang fehlt Leverkusen aber die nötige Präzision im Passspiel. 

B04-AEK: 6. Minute: Mit sechs Minuten Verspätung starten wir nun auch in die zweite Partie mit deutscher Beteiligung. Verpasst haben Sie hierbei allerdings noch nichts. Es steht immer noch 0:0.

TRO -RBL: 6. Minute: Bislang kaum richtige Torabschlüsse auf beiden Seiten. Der Kopfball aus der zweiten Minuten bleibt die einzige gefährliche Situation in dieser Partie. RB baut jetzt das Spiel von hinten auf. 

B04-AEK: Auf Grund von technischen Problemen ist eine Berichterstattung von der Partie in Leverkusen momentan noch nicht möglich. Wir hoffen, dass wir Sie bald möglichst mit einem Live-Ticker versorgen können. 

TRO -RBL: 2 Minute:  Erste gute Chance für die Hausherren. Söderlund verzieht aus fünf Metern per Kopf. 

Anstoß: Der Ball rollt in Trondheim.

18.53 Uhr: Leipzig ist bereits auf dem Rasen. Gleich geht‘s los.

18.47 Uhr: Keine zehn Minuten mehr, dann beginnt ein langer Europapokal-Abend mit dreifacher deutscher Beteiligung.  

18.38 Uhr: Die Ausgangslage: Während Bayer Leverkusen dank eines überragend aufgelegtem Kai Havertz sein erstes Gruppenspiel gewinnen konnten und von Platz eins der Gruppe A grüßt, findet sich RB Leipzig nach der Niederlage gegen Salzburg lediglich auf Platz drei wieder. Nur der heutige Gegner Trondheim, rangiert noch hinter den Roten Bullen. Ein Sieg ist heute also quasi Pflicht. 

18.15 Uhr: Bei Leverkusen beginnt zunächst Karim Bellarabi, der in der Bundesliga auf Grund einer roten Karte gesperrt ist auf der rechten Außenbahn. Julian Brandt sitzt zunächst auf der Bank. Im Sturmzentrum erhält Kevin Volland den Vorzug vor Lucas Allario. 

18.09 Uhr: Bei RB Leipzig werden die beiden torgefährlichen Stürmer Timo Werner und Yussuf Poulsen zunächst auf der Bank Platz nehmen. Ralf Rangnick vertraut gegen Trondheim auf Jean-Kevin Augstin in der Sturmspitze und Sommer-Neuzugang Matheus Cunha.

Rosenborg Trondheim: Hansen - Eggen Hedenstad, Hovland, Reginiussen, Gersbach - Jensen, Konradsen, Denic - Levi, Söderlund, de Lanlay

RB Leipzig: Mvogo - Orban, Konate, Mukiele, Halstenberg - Ilsanker, Demme, Bruma, Cunha, Laimer - Augustin

18.01 Uhr: Auch die Aufstellung der Roten Bullen aus Leipzig steht nun fest.

Bayer Leverkusen: Hradecky - S. Bender, Dragovic, Wendell, Weiser - Kohr, L. Bender, Bailey, Havertz, Bellarabi - Volland

AEK Larnaka: Tono - Truyols, Mosjov, Mikel Gonzales, Igor Silva - Nacho Cases, Hevel, Joan Tomas, Trickovski, Acoran Barrera, Giannou

17.56 Uhr: Die beiden ersten Teams bestreiten den zweiten Spieltag in der Europa League bereits in weniger als einer Stunde. Die Aufstellungen von Leverkusen und ist soeben bekannt gegeben worden. 

+++ Hallo und herzlich willkommen zum Live-Ticker mit der „deutschen Konferenz“ in der Europa League! Wir sind bei den Partien von Bayer 04 Leverkusen, RB Leipzig und Eintracht Frankfurt live mit dabei! Leverkusen und Leipzig spielen zeitgleich, Anpfiff ist jeweils um 18.55 Uhr. Um 21 Uhr steigt dann in Frankfurt das Duell der Eintracht gegen Lazio.

Europa League im Live-Ticker: „Deutsche Konferenz“ mit Eintracht Frankfurt, Bayer Leverkusen und RB Leipzig

Am zweiten Gruppenspieltag der Europa League peilt RB Leipzig den ersten Sieg an. Die Sachsen müssen dabei heute (18.55 Uhr) in Gruppe B bei Rosenborg Trondheim in Norwegen auf die Mittelfeldspieler Emil Forsberg und Kevin Kampl verzichten. Zum Auftakt hatten die Leipziger von Trainer Ralf Rangnick mit 2:3 gegen RB Salzburg verloren.

Für DFB-Pokalsieger Eintracht Frankfurt geht es nach einem Erfolg im ersten Spiel ab 21 Uhr in Gruppe H gegen das punktgleiche Lazio Rom um den ersten Tabellenplatz.

Auch Bayer Leverkusen kann ab 18.55 Uhr gegen AEK Larnaka aus Zypern in Gruppe A bereits den zweiten Sieg einfahren.

Wir sind bei allen Spielen live mit dabei und tickern die wichtigsten Geschehnisse.

Auftz.de* erfahren Sie, wo und wie Sie die Europa-League-Spiele Eintracht Frankfurt gegen Lazio Rom, Bayer 04 Leverkusen gegen AEK Larnaka sowie Rosenborg Trondheim gegen RB Leipzig live im TV und im Live-Stream verfolgen können.

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare