Euro League: ManCity stürmt ins Achtelfinale

+
ManCity hat Porto mit 4:0 besiegt.

Manchester - Mit dem schnellsten Treffer in der laufenden Europa-League-Saison hat der argentinische Fußball-Nationalstürmer Sergio Agüero Manchester City den Weg ins Achtelfinale geebnet.

Beim 4:0 (1:0) im Rückspiel gegen Titelverteidiger FC Porto traf Agüero bereits nach 19 Sekunden zur Führung. Der frühere Wolfsburger Edin Dzeko (76.), David Silva (84. ) und David Pizarro (86.) erzielten die weiteren Tore. Das Hinspiel in Portugal hatte ManCity, das als Dritter in der Gruppe von Bayern München aus der Champions League ausgeschieden war, 2:1 für sich entschieden.

Porto scheiterte damit erstmals seit der Saison 2000/01 (0:0, 0: 2 im Viertelfinale gegen den FC Liverpool) vorzeitig im „kleinen“ Europapokal. 2003 (UEFA-Cup) und 2011 (Europa League) gewannen die Portugiesen dem Wettbewerb, in den übrigen Jahren spielten sie in der Champions League.

Sie bringen die Würze: Reizfiguren des Fußballs

Sie bringen die Würze: Reizfiguren des Fußballs

Bei seinem Blitztor in der vom deutschen Schiedsrichter Wolfgang Stark (Ergolding) geleiteten Begegnung profitierte Agüero von einem katastrophalen Schnitzer seines Landsmanns Nicolas Otamendi. Portos Abwehrspieler passte unbedrängt in die Füße des Ex-Hamburgers Nigel de Jong, dessen Zuspiel Yaya Toure zu Torschütze Agüero weiterleitete.

SID

Kommentare