Geldstrafe für DFB - und weiteres Verfahren

Kiew - Die UEFA hat den Deutschen Fußball-Bund wegen des Fehlverhaltens einiger Fans im EM-Auftaktspiel gegen Portugal zu einer milden Geldstrafe verurteilt, am Donnerstag aber ein weiteres Disziplinarverfahren gegen den DFB eröffnet.

Ein deutscher Fan hatte während der Partie gegen die Niederlande am Mittwoch in Charkow (2:1) einen Feuerwerkskörper gezündet, teilte der DFB mit. „Wir haben den Übeltäter noch im Stadion identifiziert und werden ihm eine mögliche Geldstrafe für den DFB konsequent in Rechnung stellen. Das kann richtig teuer werden“, sagte DFB-Mediendirektor Ralf Köttker am Donnerstag.

Bilder vom Spiel gegen Portugal - und Noten

Die Noten für die Deutschen: Zwei bekommen Note 2

In einem ersten Verfahren wegen der Vorkommnisse im Spiel gegen Portugal am Samstag in Lwiw (1:0) verurteilte der Kontroll- und Disziplinarausschuss der Europäischen Fußball-Union den DFB zu einer Geldstrafe von 10 000 Euro. Deutsche Fans hatten Gegenstände, vor allem Papierkugeln, auf den Platz geworfen.

Der portugiesische Verband muss eine Strafe von 5000 Euro zahlen. Das Team um Superstar Cristiano Ronaldo hatte den Anstoß zur zweiten Halbzeit verzögert.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare