Erste Haftstrafen für Hooligans nach EM-Ausschreitungen

+
Polnische Hooligans greifen vor dem EM-Spiel russische Fans an.

Warschau - Sieben Hooligans sind am Donnerstag nach den Ausschreitungen vor der EM-Begegnung zwischen Polen und Russland zu mehrmonatigen Haftstrafen verurteilt worden.

Die Urteile ergingen gegen zwei Russen, zwei Spanier und drei Polen. Ein russischer Angeklagter wurde frei gesprochen, berichtete die polnische Nachrichtenagentur PAP. Insgesamt wurden seit Mittwoch bereits 30 Urteile gefällt, mehr als 100 Verfahren stehen an. In den übrigen Fällen wurden die Angeklagten zu Geldstrafen und Bewährungsstrafen verurteilt.

Polnische Hooligans greifen russische Fans an

Polnische Hooligans greifen russische Fans an

Polnische Hooligans hatten am Dienstag wiederholt versucht, eine unter starkem Polizeischutz zum Stadion marschierende Gruppe von mehreren tausend russischen Fans zu provozieren und anzugreifen. Auch russische Fans suchten die Provokation. Bei den Auseinandersetzungen, die sich nach dem Spiel in nächtlichen Straßenkämpfen fortsetzten, wurden 20 Personen krankenhausreif geschlagen, darunter zehn Polizisten. Die Polizei nahm insgesamt 184 Hooligans fest.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare