Ersatz-Kapitän: Löw hat entschieden

+
Joachim Löw

Bremen - Joachim Löw verzichtet für das erste Länderspiel des EM-Jahres gegen Frankreich trotz der Absagen von Philipp Lahm und Sven Bender auf Nachnominierungen. Die Kapitänsfrage hat er schon geklärt.

“Wir haben in jedem Mannschaftsteil genug Möglichkeiten“, sagte der Bundestrainer am Montag in Bremen. Löw stehen für die Partie am Mittwoch im Weserstadion somit noch 20 Akteure zur Verfügung.

Die Partie gegen den Ex-Weltmeister ist der letzte Test der deutschen Fußball-Nationalmannschaft vor der Benennung des EM-Kaders durch Löw Anfang Mai. “Dieses Spiel ist das Ende einer ganzen Reihe von Testspielen, die wir seit 2010 hatten“, sagte Löw. “Jetzt schließen wir diese Reihe ab, um dann letzte Erkenntnisse zu gewinnen Richtung Vorbereitung.“

Zwei Deutsche unter den Welttrainer-Kandidaten

Zwei Deutsche unter den Welttrainer-Kandidaten

Mit Rückenproblemen hat weiterhin Stürmer Miroslav Klose zu kämpfen. Ob der Angreifer von Lazio Rom an seiner alten Bremer Wirkungsstätte spielen wird, ließ Löw noch offen. Sollte Klose in der Startformation stehen, würde er die DFB-Auswahl in seinem 114. Länderspiel als Vertreter der verletzten Lahm und Bastian Schweinsteiger als Kapitän anführen, bestätigte der Bundestrainer.

dpa

Kommentare