Er kam als Ersatz für Vukcevic

Erneut Hoffenheim-Profi bei Unfall verletzt

+
Luis Advincula

Zuzenhausen - Bei der TSG 1899 Hoffenheim ist erneut ein Fußballprofi bei einem Autounfall verletzt worden: der Ersatzmann für Boris Vukcevic, der lange im Koma lag.

Die Verantwortlichen von 1899 Hoffenheim müssen sich erneut um die Gesundheit eines verunglückten Profis sorgen. Der peruanische Nationalspieler Luis Advincula, der erst Anfang Januar in den Kraichgau gewechselt war, ist am Donnerstagmorgen um 9.00 Uhr mit seinem Auto auf dem Weg zum Training in Sinsheim von der Strecke abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Ein Rettungswagen lieferte den 22-Jährigen ins Krankenhaus ein. Nach Angaben des Vereins hat Advincula wohl nur leichte Verletzungen davon getragen.

Die Untersuchungen liefen am Donnerstagnachmittag allerdings noch, Advincula sollte zunächst zur Beobachtung in der Klinik bleiben. Die Unfallursache ist laut Hoffenheim noch unbekannt, weitere Personen seien nicht zu Schaden gekommen. Nach Informationen der Rhein-Neckar-Zeitung und der Bild-Zeitung war deutlich überhöhte Geschwindigkeit in einer Zone mit Tempolimit der Grund für den Unfall. Der Schaden am Wagen soll bei 50.000 Euro liegen.

Der Unfall Advinculas, der für eine Millionen Euro Ablöse von Sporting Cristal aus Lima nach Hoffenheim kam und einen Vertrag bis 2016 besitzt, ereignete sich bei winterlichen Bedingungen in der Nähe des Sinsheimer Schwimmbads. Der Wagen des Rechtsverteidigers (Audi Q3), der bislang 45 Minuten in der Bundesliga auf dem Platz gestanden hat (beim 1:2 am 19. Spieltag bei Eintracht Frankfurt), wurde dabei fast völlig zerstört. Das belegen Fotos der Sinsheimer Feuerwehr, die nach einem „Gesamtalarm“ mit 22 Kräften knapp 35 Minuten im Einsatz war. Dabei musste Advincula aus seinem Auto befreit werden.

Ende September des vergangenen Jahres hatte Offensivspieler Boris Vukcevic einen schweren Autounfall verursacht und kämpfte danach in der Heidelberger Uniklinik zeitweise um sein Leben. Nach zwei Kopfoperationen lag der U21-Nationalspieler insgesamt sieben Wochen im Koma. Unfallursache war eine Unterzuckerung des Diabetikers, der sich nach wie vor in der Rehabiltation befindet.

sid

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare