Ermittlungen im Fall Breno dauern an

+
Breno sitzt weiterhin in Untersuchungshaft in der JVA Stadelheim.

Berlin - Im Fall des in Untersuchungshaft sitzenden Fußball-Profis Breno vom FC Bayern München gibt es nach Auskunft der Staatsanwaltschaft München I vom Dienstag keinen neuen Sachverhalt.

Zwar hätten Mitarbeiter der Spurensicherung erneut die abgebrannte Villa Brenos untersucht, dies sei aber “nichts Besonderes, sondern Teil einer ganz normalen Ermittlung“, sagte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft München I, Barbara Stockinger, der Nachrichtenagentur dapd.

Nach Informationen der Staatsanwaltschaft sei Breno, der seit vergangenen Samstag wegen Flucht- und Verdunkelungsgefahr in der Justizvollzugsanstalt Stadelheim in U-Haft sitzt, auf der Krankenstation untergebracht, “die sich tatsächlich an einem anderen Ort befindet“ als der Haupttrakt, sagte Stockinger. Allerdings sei Breno dort entgegen anderslautenden Meldungen “sicherlich nicht abgetrennt von anderen Häftlingen“. Die Justizvollzugsanstalt München-Stadelheim war für eine Stellungnahme hierzu zunächst nicht zu erreichen.

Brenos angemietete Villa im Münchner Nobelvorort Grünwald war in der Nacht zum 20. September komplett abgebrannt. Unmittelbar danach hatte die Staatsanwaltschaft ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung gegen Breno in Gang gesetzt.

dapd

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion