Verpflichtung bei Al-Nasar?

Eriksson will Beckham in die Emirate holen

+
Der frühere englische Fußball-Nationaltrainer Sven-Göran Eriksson (r) will David Beckham in die Emirate holen

Dubai - Nach seiner Absage an den TSV 1860 plant der frühere englische Fußball-Nationaltrainer Sven-Göran Eriksson seinen nächsten Coup: Er will David Beckham zu Al-Nasar in die Emirate holen.

Nach seinem Amtsantritt als Technischer Direktor bei Al-Nasr will der frühere englische Fußball-Nationaltrainer Sven-Göran Eriksson Altstar David Beckham in die Emirate holen. „Ich werde mit ihm sprechen. Allerdings weiß ich nicht, wohin er letztlich gehen wird“, sagte Eriksson nach seiner Vertragsunterschrift. Der Schwede hatte vor seinem Wechsel zu Al-Nasr dem Zweitligisten TSV 1860 München nach wochenlangem Theater abgesagt. Der 64-Jährige sollte bei den „Löwen“ einen Posten in der sportlichen Führung übernehmen.

Mit Al-Nasr einigte sich Eriksson auf einen Vertrag über 18 Monate. Sein Wunschkandidat Beckham sucht derzeit nach einem neuen Arbeitgeber, nachdem er Ende des Vorjahres seinen bisherigen Club LA Galaxy verlassen hatte. Zuvor spielte der Mittelfeldstar bei Manchester United, Real Madrid und dem AC Mailand. „Wenn er kommen will, bin ich sicher, dass sie ihm die Tore öffnen würden“, sagte Eriksson mit Blick auf die Vereinsführung.

David Beckham zeigt seine Tattoos

Beckham trägt jetzt Jesus an seiner Seite

dpa

Mehr zum Thema

Kommentare