England plant Bewerbung für EM 2020

+
Im Wembley-Stadion sollen die Halbfinals und das Finale gespielt werden.

London - Der englische Fußball-Verband FA will sich um die Austragung der Endphase der Europameisterschaft im Jahr 2020 bewerben.

Wie der FA-Vorsitzende David Bernstein am Montag erklärte, plane der Verband, das Londoner Wembleystadion als Austragungsort für die beiden Halbfinalspiele und das Endspiel vorzuschlagen.

Voraussetzung dafür ist, dass der Plan von UEFA-Präsident Michel Platini von einer aufgeteilten EM-Endrunde umgesetzt wird. Der Franzose hatte sich dafür ausgesprochen, die Europameisterschaft in Zukunft in mehreren Ländern über den Kontinent verteilt auzutragen.

Europas beste Torschützen der Saison: Diese 30 Spieler erzielten 784 Tore

Europas beste Torschützen der Saison: Diese 30 Spieler erzielten 784 Tore

„In diesem Falle würde die UEFA die Halbfinals und das Finale am selben Ort austragen wollen - dann wären wir sicherlich ganz vorne auf der Liste der möglichen Kandidaten. Auch wenn es einige starke Mitbewerber gibt“, sagte Bernstein. Im Dezember wird in der UEFA darüber beraten, mit einer Entscheidung ist im Frühjahr 2013 zu rechnen.

Auch die Türkei hat sich beworben, allerdings für die komplette Endrunde. Sollte Istanbul aber den Zuschlag für die Olympischen Spiele 2020 erhalten, würde die Fußball-EM wohl in einem anderen Land stattfinden.

Zuletzt hatte England im Jahr 1996 ein großes Fußballturnier organisiert. Bei der EM gewann die deutsche Nationalmannschaft unter dem damaligen Bundestrainer Berti Vogts ihren bis heute letzten Titel.

SID

Kommentare