Kanzlerin gratuliert DFB-Elf

Schweinsteiger verpasst Merkels Kabinenbesuch

+
Bastian Schweinsteiger verpasste die Rede von Angela Merkel in der deutschen Kabine. Er duschte noch.

Danzig - Angela Merkel in der Kabine der deutschen Nationalspieler. Kein ungewohntes Bild. Doch bei der Gratulation fehlte Bastian Schweinsteiger. Warum verpasste der Bayern-Star die Rede?

Nach dem Spiel folgt ihr fast schon traditioneller Besuch beim Nationalteam in der Kabine. Doch dieses Mal verpasste ein Spieler laut bild.de die Ansprache der Kanzlerin: Bayern-Star Bastian Schweinsteiger. Warum fehlte der Lieblingsspieler von Angela Merkel?

"Vier Böller", "Plan B verbreitet Schrecken" - Pressestimmen zum Sieg über Griechenland

"Torhagel in Danzig" - Presse zum Sieg der DFB-Elf

Die Antwort ist ziemlich einfach. Er duschte noch. Denn schon zehn Minuten nach Abpfiff, richtete die Kanzlerin ihre Gratulation an die Spieler: "Glückwunsch, weiter so! Es ist immer aufregend in der Nationalmannschaft. Anfangs habe ich gebibbert, aber dann hatte ich den Eindruck, wir waren überlegen. Ein tolles Spiel!"

Der Mittelfeldspieler bedauerte im Nachhinein seine Verspätung. Er konnte "nur kurz 'Hallo' sagen". Für Schweinsteiger eine Zusatzmotivation: Die Kanzlerin würde erst wieder beim Finale dabei sein. Vorausgesetzt die deutsche Elf gewinnt ihre Halbfinalpartie. Dort könnte sie dem Bayern-Vize-Kapitän möglicherweise dann zum EM-Titel gratulieren.

ms

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare