EM-Rekord verpasst: 26,8 Millionen sehen deutschen Sieg

+
Das ZDF verpasste den bisherigen EM-Rekord. Dennoch erreichte der Sender den höchsten Marktanteil.

Danzig - Die bisherige Bestmarke knapp verpasst: Das ZDF hat bei der TV-Live-Übertragung des deutschen Sieges gegen Griechenland den EM-Rekord aus dem Spiel gegen Dänemark nicht knacken können.

Das ZDF hat bei der TV-Live-Übertragung des EM-Viertelfinales Deutschland gegen Griechenland mit 26,8 Millionen Zuschauern den Rekord bei der EURO in Polen und der Ukraine verpasst. Der Marktanteil am Freitagabend lag allerdings bei 77,8 Prozent, womit ein Höchstwert beim EM-Turnier 2012 erzielt wurde.

Torfestival! Halbfinale! Deutschland schickt die Griechen heim - Die Noten

Torfestival! Halbfinale! Deutschland schickt die Griechen heim - Die Noten

Die bisherige Bestmarke bei den Einschaltquoten wurde im Spiel Deutschland gegen Dänemark (27,65) erzielt, auch gegen die Niederlande war die Zuschauerzahl höher (27,22) als im Viertelfinale. Bei beiden Spielen lag der Marktanteil (74,2 bzw. 74, 9) allerdings niederiger als beim deutschen 4:2 gegen die Hellenen. Das EM-Studio im Zweiten ab 22.48 Uhr mit Interviews und der Analyse von Ex-Nationaltorhüter Oliver Kahn verfolgten noch 12,89 Millionen Fußball-Fans (MA: 52,2).

Das Fußballspiel mit der absolut höchsten Quote ist nach wie vor das WM-Halbfinale 2010 zwischen Deutschland und Spanien (0:1) mit 31,1 Millionen Zuschauern (MA: 83,2/ARD). Der höchste Marktanteil wurde 1990 beim WM-Finale gegen Argentinien mit 87,9 Prozent (28,66 Millionen Zuschauer) erzielt. Die beste Einschaltquote bei einer EURO wurde am 25. Juni 2008 beim Halbfinale Deutschland-Türkei mit 29,46 (MA: 81,6) aufgestellt.

sid

Kommentare