Löw: "Die Mannschaft ist stark und hungrig"

+
Jogi Löw prophezeit schon mal: "Die Mannschaft ist stark und hungrig"

Düsseldorf - Qualifikations-Europameister sind die deutschen Fußballer nach dem Abschlussfest gegen Belgien schon. Jetzt will die Elf auch den Titel holen. Jogi Löw prophezeit schon mal: "Die Mannschaft ist stark und hungrig"

Lesen Sie dazu auch:

Rekord: DFB-Team siegt auch gegen Belgien

Zehn Siege in zehn Spielen - das gab es im Kampf um ein Turnier-Ticket noch nie in der DFB-Historie. Und das schaffte in der Ausscheidung um die EM-Teilnahme 2012 in Polen und der Ukraine auch kein anderes Team in Europa. “Es ist eine tolle Leistung über 14 Monate nach einer schwierigen WM“, jubelte Joachim Löw nach dem 3:1 (2:0) der jungen deutschen Nationalmannschaft gegen Belgien, das einen eindrucksvollen Schlusspunkt unter eine herausragende EM-Quali setzte.

Nur Erzrivale Spanien, am Dienstagabend 3:1-Sieger über Schottland, kann neben Deutschland eine weiße Qualifikations-Weste vorweisen. Allerdings musste der Welt- und Europameister nur acht Partien bestreiten. Im Sommer 2012 wollen Joachim Löw und seine gereifte Boygroup die Spanier stürzen. Doch der Bundestrainer will von einem Alleingang der beiden Ausnahmeteams nichts wissen: “England und Portugal werden besser sein als bei der letzten WM in Südafrika, auch Frankreich. Spanien und wir werden nicht allein die Hauptrolle spielen. Wenn man den Titel gewinnen will, muss man auch andere Hürden nehmen.“

Rekord-Quali: DFB-Team siegt auch gegen Belgier

Rekord-Quali: DFB-Team siegt auch gegen Belgier

Wie sie das bewerkstelligen wollen, demonstrierten Mesut Özil & Co. gegen tapfer kämpfende Belgier. Vor 48 483 Zuschauern wurde nach schüchternem Beginn der Konterturbo angeschmissen, drei Traumtore waren der Lohn: Mesut Özil (30. Minute), André Schürrle (33.) und der sechsfache Qualifikationstorschütze Mario Gomez (48.) versetzten die deutschen Fans in EM-Vorfreude. Marouane Fellainis (86.) Anschlusstor kam für die Gäste zu spät, Belgien musste einmal mehr die Endrunden-Hoffnungen begraben. “Wir waren gefährlich nach vorn in allen Aktionen, das war der Schlüssel. Eine neu formierte Mannschaft - das macht im Moment nichts aus. Wir sind gut gerüstet“, sagte Thomas Müller.

“Wir wollten mit zehn Siegen über die Ziellinie, weil man sich mit jedem Sieg gewissen Respekt verschafft“, sagte Löw, der nun in den Monaten bis zum Start des EM-Turniers am 8. Juni 2012 die Aufgabe hat, aus dem titelreifen Personal einen Champion zu formen. “Andere Länder sehen, wir lassen jetzt nicht nach. Die Mannschaft ist stark und hungrig. Wie das die Mannschaft absolut konsequent durchgezogen hat, das ist aller Ehren wert“, schwärmte Löw.

Doppelt frohlockte Özil, der an allen drei Toren beteiligt war. “Ich freue mich auch für die Türkei, dass sie den Relegationsplatz geschafft hat. Ich habe viele Freunde, die zur Türkei halten“, erzählte der in Gelsenkirchen geborenen, türkischstämmige Fußball-Zauberer. Am wichtigsten für Real-Star Özil aber ist: “Es wird Zeit, dass Deutschland mal Europameister wird.“

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare