Eklat bei Testspiel

Erfurter Spieler von Gegner angegriffen

Rhüden - Im Testspiel des Fußball-Drittligisten Rot-Weiß Erfurt gegen den georgischen Pokalsieger FC Dila Gori ist es am Freitagabend in Rhüden zu einem Eklat gekommen.

Die Erfurter verließen in der 79. Minute beim Stand von 2:1 das Spielfeld, nachdem es zu Tumulten gekommen war. Erst trat ein Spieler der Georgier gegen Joan Oumari nach, dann stürmte die komplette Ersatzbank der Georgier mit allen Betreuern auf den Platz. Trainer Stefan Emmerling beorderte seine Spieler daraufhin aus Sicherheitsgründen in die Kabine.

"So etwas habe ich noch nie erlebt. Erst spielen sie an der Grenze des Erlaubten und dann treten sie doch noch richtig zu. Das müssen wir nicht haben. Es war richtig, den Platz zu verlassen", sagte Co-Trainer Rudi Zedi.

SID

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare