Eintracht gewinnt Derby, Elfer-Festival in Bochum

+
Eintracht Frankfurts Karim Matmour (l) jubelt nach seinem Tor zum 1:0 neben Torwart Patric Klandt (r) vom FSV Frankfurt.

Frankfurt - Schützenfest in Frankfurt, Elfmeter-Festival in Bochum: An einem spektakulären Samstag mit 13 Treffern in zwei Spielen hat Topfavorit Eintracht Frankfurt die Tabellenführung in Liga Zwei übernommen.

An einem spektakulären Samstag mit 13 Treffern in zwei Spielen hat Topfavorit Eintracht Frankfurt mit einem überlegenen Sieg im Stadt-Derby zumindest vorübergehend die Tabellenführung der 2. Fußball-Bundesliga übernommen. Der Bundesliga-Absteiger gewann das Heimspiel gegen den Stadtrivalen FSV Frankfurt mit 6:1 (2:0) und eroberte mit 46 Zählern die Spitzenposition.

Fortuna Düsseldorf (44) und die SpVgg Greuther Fürth (43) könnten am Sonntag noch vorbeiziehen, müssten dafür aber ihr jeweiliges Auswärtsspiel bei 1860 München beziehungsweise dem FC Ingolstadt gewinnen. Der FSV rutschte mit nur 18 Zählern dagegen auf den Abstiegs-Relegationsplatz ab.

Dagegen hat Union Berlin trotz großer Moral wohl die letzten theoretischen Aufstiegshoffnungen verspielt. Die Mannschaft von Trainer Uwe Neuhaus holte beim VfL Bochum einen 0:2-Rückstand auf, verlor aber dennoch mit 2:4 (0:1). Mit 34 Zählern hat Union aktuell zehn Zähler Rückstand auf Rang drei, der VfL festigte mit 30 Punkten Rang neun.

Mimoun Azaouagh (40.) und Giovanni Federico (63.) hatten jeweils per Foulelfmeter die ersten beiden Treffer erzielten. Die nach der Roten Karte gegen Christoph Menz wegen groben Foulspiels (61.) geschwächten Berliner kamen in Unterzahl durch Patrick Zoundi (66.) und einen Elfmeter von Chinedu Ede zum Ausgleich (72.). Der eingewechselte Mirkan Aydin (76.) und abermals Federico (81.) sicherten Bochum dennoch den Sieg.

Wegbereiter für die Eintracht, die im Hinspiel schon das erste Zweitligaduell der beiden Stadtrivalen mit 4:0 für sich entschieden hatte, war Karim Matmour mit seinen beiden ersten Treffern in der 14. und 33. Minute. Alex Meier mit seinem elften Saisontor (61.), das kurz zuvor eingewechselte Eigengewächs Sonny Kittel mit seinem ersten Tor im Profifußball (67.), Erwin Hoffer (70.) und erneut Matmour (79.) sorgten für die Entscheidung. Dem Außenseiter gelang wenigstens noch der Ehrentreffer durch Ilian Micanski (68.).

SID

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare