Einigung mit Dzeko? FC Bayern dementiert

+
Edin Dzeko

München - Mit Torjäger Edin Dzeko will Bayern München angeblich wieder die Nummer eins in Deutschland werden. Doch Sportdirektor Christian Nerlinger dementiert Berichte über eine Einigung.

Steht Edin Dzeko vor einem Wechsel zum FC Bayern? Der 26 Jahre alte Bosnier von Manchester City soll sich mit dem Fußball-Rekordmeister bereits auf einen Wechsel geeinigt haben. Dies vermelden Sport1 und der englische Pay-TV-Sender Sky. Noch müssten sich die Bayern mit dem englischen Meister aber auf eine Ablöse verständigen. Bayern-Sportdirektor Christian Nerlinger dementierte die Berichte jedoch via Bild-Zeitung: „Die Berichte entsprechen nicht der Wahrheit.“ Ob er damit eine Einigung oder überhaupt ein mögliches Interesse meinte, blieb offen.

Der Marktwert für den ehemaligen Wolfsburger Dzeko liegt derzeit bei rund 20 bis 25 Millionen Euro. Dzeko war im Januar 2011 vom VfL zu City gewechselt, konnte sich dort aber nicht wie erhofft durchsetzen. Mit Wolfsburg hatte der Nationalspieler 2009 die Meisterschaft gefeiert, zudem wurde er in der Saison 2009/10 mit 22 Treffern Torschützenkönig der Bundesliga.

Mit der Verpflichtung von Dzeko würden die Bayern nach der zweiten titellosen Saison in Folge ihre Transferoffensive fortsetzen. Dzeko wäre die von Präsident Uli Hoeneß schon seit längerer Zeit angekündigte „Bombe“ im Bayern-Angriff, wo Mario Gomez in der vergangenen Spielzeit Alleinunterhalter war.

Die Shoppingtour der Münchner soll damit aber nicht beendet sein. Auf der Liste soll weiter auch Defensivspieler Javi Martinez von Athletic Bilbao stehen. Die Bild-Zeitung hatte am Dienstag berichtet, dass sich Bayerns Sportdirektor Christian Nerlinger in der vergangenen Woche in Madrid bereits mit dem Management des spanischen Nationalspielers getroffen haben soll. Martinez (23) dürfte ebenfalls rund 20 Millionen Euro kosten.

Luxus pur: Das Trainingszentrum des FC Bayern

Luxus pur: Das Trainingszentrum des FC Bayern

Bislang hat der Rekordmeister Stürmer Claudio Pizarro (33/Werder Bremen), Ersatztorwart Tom Starke (31/1899 Hoffenheim), Verteidiger Dante (28/Borussia Mönchengladbach) und Xherdan Shaqiri (20/FC Basel) verpflichtet. Dante kostet fünf Millionen Euro Ablöse, Shaqiri zwölf.

Hoeneß hatte bereits vor dem verlorenen Champions-League-Finale gegen den FC Chelsea betont, dass man „den Kader vielleicht gnadenlos qualitativ vergrößern“ müsse, um die aktuelle Überlegenheit von Borussia Dortmund zu brechen. Der FC Bayern werde die Mannschaft „so lange verstärken, bis wir wieder alleine sind. Und: Wir haben das Geld dazu.“

Hoeneß rechnete unlängst mit rund 350 Millionen Euro Rekord-Umsatz im laufenden Geschäftsjahr. Alleine der Einzug ins Endspiel der Königsklasse brachte den Bayern rund 60 Millionen Euro.

sid

Torschützenkönige in der Bundesliga seit 1990

Torschützenkönige in der Bundesliga seit 1990

Kommentare