Ehemaliger Bundesliga-Trainer Kuno Klötzer gestorben

+
Kuno Klötzer holte 1977 mit dem Hamburger SV den Europapokal der Pokalsieger, außerdem feierte er zwei Aufstiege in die Bundesliga

Berlin - Der ehemalige Bundesliga-Trainer Kuno Klötzer ist gestorben. Klötzer trainierte unter anderem Hertha BSC, Werder Bremen und den Hamburger SV, mit dem er seine größten Erfolge feierte.

Der ehemalige Bundesliga-Trainer Kuno Klötzer ist am Samstagmorgen im Alter von 89 Jahren gestorben. Das wurde am Rande des Punktspiels zwischen Aufsteiger Hertha BSC Berlin und dem 1. FC Nürnberg von Hertha offiziell bekannt gegeben. Klötzer lebte zuletzt in Norderstedt, nachdem er seine Trainerlaufbahn 1982 beendet hatte. Klötzer betreute mehrere Erstligisten, feierte jedoch seine größten Erfolge in seiner Zeit beim Hamburger SV, mit dem er 1977 den Europapokal der Pokalsieger gewann. „Wir haben einen unserer erfolgreichsten Trainer und einen stets gradlinigen und aufrichtigen Menschen verloren, der auch nach seiner aktiven Zeit dem Verein stets eng verbunden geblieben ist. Ich möchte der ganzen Familie, allen Verwandten und Freunden unsere große Anteilnahme aussprechen“, sagte der HSV-Vorstandsvorsitzende Carl-Edgar Jarchow.

Kult-Trainer! Echte Typen am Spielfeldrand

Kult-Trainer! Echte Typen am Spielfeldrand

Mit dem HSV gewann Klötzer 1976 den DFB-Pokal, später stand er mit Hertha BSC Berlin noch einmal im Pokalfinale. Zudem führte Klötzer Werder Bremen 1981 in die Bundesliga, ebenso wie einst Fortuna Düsseldorf in der Saison 1965/66 und Kickers Offenbach 1971/72.

sid

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare