Dzeko entschuldigt sich - Tevez bleibt stur

+
Edin Dzeko hat sich für die heftige Reaktion nach seiner Auswechslung im Champions League-Gruppenspiel beim FC Bayern München entschuldigt.

Manchester - Manchester City-Profi Dzeko hat sich für die heftige Reaktion nach seiner Auswechslung im Champions League-Spiel beim FC Bayern München entschuldigt. Seine Reue tat er auf der Vereinswebsite kund.

“Ich weiß, dass meine Reaktion nicht gut war. Ich habe mich entschuldigt und der Trainer hat es akzeptiert und gesagt, dass alles okay ist“, berichtete der frühere Torjäger des Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg auf der Internetseite seines Clubs.

Trainer Roberto Mancini erklärte die Angelegenheit am Freitag für längst beendet. “Wir hatten kein Problem mit Edin. Am Donnerstag war das erledigt, wir konzentrieren uns auf Blackburn“, sagte Mancini mit Blick auf das nächste Premier-League-Spiel am Samstag. Dzeko hatte auf seine Auswechslung in der 55. Minute mit einer abfälligen Handbewegung reagiert und war wortlos an Mancini vorbeigelaufen. “Es ist nicht gut für uns gelaufen. Deshalb war ich besonders frustriert“, sagte der Bosnier.

Sein Teamkollege Carlos Tevez war wegen der Weigerung, sich bei der 0:2-Niederlage in München einwechseln zu lassen, von den “Citizens“ für zwei Wochen suspendiert worden. Der Torjäger werde bei ihm keine Rolle mehr spielen, hatte Mancini erklärt. Vor seiner Pressekonferenz wurde am Freitag eine Erklärung mit dem Hinweis verlesen, bei Fragen nach Tevez werde die Runde abgebrochen.

 

Heiße Sportreporterinnen: Hier bleibt keine Frage offen

Netwoman, Wontorras Tochter und Frau Scharf: Heiße Sportreporterinnen

Netwoman, Wontorras Tochter und Frau Scharf: Heiße Sportreporterinnen

Kommentare