Dynamo- Berufung erst im kommenden Jahr

+
Wegen Fan-Randalen wurde Dynamo Dresden für die kommende Saison aus dem Pokal ausgeschlossen.

Dresden - Die Berufungsverhandlung zum DFB-Pokalausschluss von Fußball-Zweitligist Dynamo Dresden vor dem DFB-Bundesgericht wird voraussichtlich erst im kommenden Jahr angesetzt.

“Mir ist das ganz recht, weil das Pulver dann verraucht und die Emotionen ein Stück weit raus sind“, sagte Dynamos Rechtsanwalt Christoph Schickhardt der “Sächsischen Zeitung“.

Der Klub hatte am Donnerstag bekannt gegeben, dass er gegen das Urteil des DFB-Sportgerichts in Berufung geht. Das Gericht hatte den Verein nach den Ausschreitungen beim Pokalduell in Dortmund für die kommende Saison vom DFB-Pokal ausgeschlossen.

Sollte auch das Bundesgericht das Urteil bestätigen, bliebe Dynamo noch der Gang vor das Ständige Schiedsgericht, das in seltenen Fällen Streitigkeiten zwischen dem DFB und den Vereinen regelt, erklärte Schickardt der Zeitung.

dapd

Kommentare