Neuer Sportdirektor

Dufner in Hannover vorgestellt - Ziel Europacup

+
Präsident Martin Kind von Hannover 96 strebt mit dem neuen Sportdirektor Dirk Dufner eine erneute Qualifikation für den Europacup an.

Hannover - Präsident Martin Kind von Hannover 96 strebt mit dem neuen Sportdirektor Dirk Dufner eine erneute Qualifikation für den Europacup an.

Das Ziel sei die „nachhaltige Entwicklung im oberen Drittel der Bundesliga“, sagte Kind bei der offiziellen Vorstellung Dufners.

„Wenn wir den internationalen Wettbewerb erreichen, dann können wir sagen, dass wir besonders gut gearbeitet haben“, äußerte der 45-jährige Dufner, der bis 2016 unterschrieb. Das Erreichen der Europa League in den kommenden Spielzeiten sei jedoch nicht selbstverständlich.

Kind betonte, dass er eine kurzfristige Nachfolge-Lösung für Jörg Schmadtke angestrebt habe. „Es stehen jetzt viele Entscheidungen an, da wollten wir keine Zeit verlieren“, sagte der 68-Jährige.

Unter anderem laufen bei Hannover die Verträge von Kapitän Steven Cherundolo, Sergio da Silva Pinto, Mario Eggimann und Konstantin Rausch zum Saisonende aus. Insbesondere für Linksverteidiger Rausch gibt es mehrere Interessenten. Angreifer Mame Diouf soll laut Medienberichten auf dem Wunschzettel des VfL Wolfsburg stehen.

Dufner unterschrieb bis 2016 und folgt in Hannover auf Jörg Schmadtke, der am vergangenen Mittwoch auf eigenen Wunsch freigestellt wurde. Bis zum Montag hatte Dufner noch beim SC Freiburg als Sportdirektor fungiert. Die Breisgauer und der Jurist einigten sich auf die Auflösung des bis 2014 gültigen Vertrags.

SID

Kommentare