Düsseldorf feiert Auftaktsieg gegen Bochum

+
Der Düsseldorfer Torschütze Sascha Rösler (oben) und der Bochumer Björn Kopplin kämpfen um den Ball.

Düsseldorf - Fortuna Düsseldorf hat seine Heimstärke auch zu Beginn der 2. Fußball-Bundesliga gleich wieder unter Beweis gestellt.

Die Rheinländer bezwangen in ihrem Saison-Auftaktspiel am Montagabend den favorisierten VfL Bochum mit 2:0 (0:0) und blieben damit im 15. Heimspiel in Serie unbesiegt. Vor 33 150 Zuschauern in der Esprit-Arena erzielten Sascha Rösler per Fallrückzieher (66. Minute) und Thomas Bröker (88.) die Treffer für die Düsseldorfer, die erstmals nach 20 Jahren einen Pflichtspielsieg gegen Bochum schafften.

“Die Mannschaft hat heute nicht das Quäntchen Glück gehabt. Hier werden noch andere Mannschaften verlieren. Wir müssen weiterarbeiten“, sagte Gäste-Trainer Friedhelm Funkel. VfL-Kapitän Christoph Dabrowski meinte: “Das war einen Tick zu wenig. Wir haben nicht gradlinig nach vorn gespielt, waren zu behäbig.“ Die Düsseldorfer freuten sich vor allem über Röslers Traumtor. “Das macht er sicher nicht alle Tage“, urteilte Coach Norbert Meier. “Wir haben zum richtigen Zeitpunkt den Treffer gemacht“, sagte Mittelfeldspieler Andreas Lambertz.

Zweitliga-Etats: Wo das große Geld die Tore schießt

Zweitliga-Etats: Wo das große Geld die Tore schießt

Die beste Heimmannschaft der 2.Liga in den vergangenen beiden Spielzeiten bewies auch zum Saisoneinstand ihre Stärken vor eigenem Publikum. Trainer Meier vertraute seiner eingespielten Elf und nominierte in Adriano Grimaldi nur einen Neuzugang für die Startformation. Der ehemalige Mainzer vergab gleich in der 10. Minute eine große Tormöglichkeit per Kopf, zuvor scheiterte sein Kollege Maximilian Beister aus kurzer Distanz. Fortuna-Mittelfeldspieler Adam Bodzek hatte Pech mit einem Lattentreffer (21.).

Die Bochumer hatten 53 Tage nach dem entscheidenden Relegationsspiel gegen Borussia Mönchengladbach die defensivere Variante gewählt. Paul Freiers Linksschuss (7.) und ein Freistoß von Faton Toski an die Latte (30.) waren die besten Offensivaktionen der Gäste, die im zweiten Abschnitt zwar besser ins Spiel fanden, sich aber keine zwingenden Chancen erarbeiteten.

Mit einem sehenswerten Fallrückzieher brachte Rösler stattdessen die Düsseldorfer in Führung. “Das war ein Weltklasse-Tor“, gestand Bochums Abwehrmann Lukas Sinkiewicz, der sich allerdings vom Torschützen gefoult fühlte. Sein Teamkollege Denis Berger erhielt in der 68. Minute die Gelb-Rote Karte. Mit Brökers Tor platzten dann auch die letzten Hoffnungen der Gäste.

dpa

Mehr zum Thema

Kommentare