Nach Meisterschaft ging's in den Pub

Dürfen Glasgow Rangers gar nicht aufsteigen?

Montrose - Der nach seiner Insolvenz zwangsversetzte schottische Fußball-Rekordchampion Glasgow Rangers steht als Meister der vierten Liga fest, muss aber noch um den Aufstieg bangen.

Dem Team von Trainer Ally McCoist reichte am Samstag beim FC Montrose ein 0:0, um sich fünf Spieltage vor Schluss vorzeitig Platz eins zu sichern. „Auf der Heimfahrt im Bus zu hören, dass wir die Champions sind, war das beste Gefühl der Welt“, sagte Kapitän Lee McCulloch. „Ich hatte das Glück, vorher schon drei Titel gewonnen zu haben, aber dies ist mein Lieblingstitel.“

Sportlich haben die Rangers den Aufstieg geschafft, allerdings ist es wegen einer Ligen-Umstrukturierung noch möglich, dass sie viertklassig bleiben.

Der 54-fache Meister teilte auf der Internetseite mit: „Das wird zweifellos eine große Erleichterung für alle sein, dass wir unser Hauptziel nun erreicht haben.“ Coach Ally McCoist berichtete von einem spontanen gemeinsamen Pub-Besuch, als die Mannschaft während der Heimfahrt von der 0:1-Heimpleite des ersten Verfolgers Queen's Park gegen Elgin City hörte.

Mit 71 Punkten haben die Rangers nun 22 Zähler Vorsprung auf die Spiders, die zwei Spiele weniger absolviert haben. Nach der Insolvenz mit rund 166 Millionen Euro Schulden waren die Rangers zur Saison 2012/13 in Liga vier zurückgestuft worden.

dpa

Die besten Fan-Choreographien in Europas Stadien

Die besten Fan-Choreographien in Europas Stadien

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare