Dresden verkauft 19.000 Tickets für "Geisterspiel"

Dresden - Für das „Geisterspiel“ in der 2. Bundesliga am Sonntag zwischen Dynamo Dresden und dem FC Ingolstadt sind bis zum Donnerstagvormittag bereits 18 765 Karten verkauft worden.

Der Erlös geht auf Initiative der Dynamo-Fans zu 100 Prozent an den Verein. „Ich bin völlig überwältigt von dieser Aktion. Es ist schön zu sehen, wie die Fans hinter uns stehen. Ich werde sogar schon auf der Straße angesprochen und gefragt, ob es noch Geistertickets gibt“, sagte Dynamo-Präsident Andreas Ritter am Donnerstag.

Ritter wird aus Solidarität ebenfalls nicht im Stadion anwesend sein. „Wenn die Fans und Mitglieder nicht rein dürfen, dann gehe ich auch nicht“, sagte er. „Am Samstag werde ich entscheiden, ob ich mich den Fans irgendwo anschließe oder zu Hause am Fernseher schaue.“ Ein Public Viewing von Vereinsseite wird es nicht geben.

Das Spiel vor leeren Rängen gehört zu den Strafen für die Ausschreitungen von Dynamo-Anhängern beim Pokalspiel in Dortmund im vergangenen Oktober. Die Partie gegen Ingolstadt ist das zweite „Geisterspiel“ für die Dresdner in dieser Saison, da auch die Begegnung in Rostock ohne Zuschauer ausgetragen werden musste.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare