Dresden feiert Kantersieg - Paderborn gewinnt erneut

+
Dresdens Zlatko Dedic (2.v.l.) wird nach seinem Elfmeter-Treffer zum 1:0 von seinem Mitspielern gefeiert.

Hamburg - Aufsteiger Dynamo Dresden sorgt nach dem Ärger im Pokal in der 2. Bundesliga für sportlich gute Nachrichten. Auch der SC Paderborn feierte einen Sieg.

Drei Tage nach dem Pokal-Aus bei Borussia Dortmund und den von sogenannten Dynamo-Fans provozierten Krawallen, entfachte das Team aus Dresden im eigenen Stadion gegen Abstiegskandidat Karlsruher SC mit 5:1 (3:1) ein fußballerisches Feuerwerk. Der SC Paderborn kam im zweiten Samstagspiel zu einem 1:0 (0:0)-Erfolg gegen Erzgebirge Aue und hielt damit Anschluss an die Spitzengruppe.

Zlatko Dedic brachte die Dynamos in der 29. Minute per Foulelfmeter in Führung. Nachdem die Partie durch das 2:0 von Muhamed Subasic (31.) schon entschieden schien, meldeten sich die Karlsruher mit dem Anschlusstreffer von Guiseppe Aquaro (38.) zurück. Doch die Hoffnungen des KSC auf einen Auswärtssieg währten nur Sekunden, denn schon im Gegenzug stellte Robert Koch (39.) den Abstand wieder her.

KSC kassiert schon die achte Niederlage

In der zweiten Halbzeit erlahmte die Gegenwehr der Gäste zusehends und Filip Trojan (54.) und Pavel Fort (68.) machten Dresdens Kantersieg perfekt. Nach der achten Niederlage im dreizehnten Spiel rangieren die Badener weiter auf dem drittletzten Tabellenplatz.

Wie Dynamo hatte auch der SC Paderborn eine bittere Pokalniederlage (0:4 bei Greuther Fürth) zu verdauen. Erst nach dem Tor von Florian Mohr in der 60. Minute wurde aus der langweiligen Partie ein munteres Spielchen, das Paderborn verdient gewann und damit als Fünfter den Abstand auf den FC St. Pauli auf drei Punkte verringerte.

dapd

Die seltsamsten Fußballer-Namen Deutschlands

Die seltsamsten Fußballer-Namen

Kommentare