"Doppel-Rot"-Schiri pfeift DFB-Spiel

+
Carlos Velasco Carballo zeigte zweimal Rot

Warschau - Der Spanier Carlos Velasco Carballo pfeift am Sonntag das letzte deutsche Vorrundenspiel bei der Europameisterschaft in Lwiw gegen Dänemark.

Der umstrittene spanische Schiedsrichter Carlos Velasco Carballo, der nach seinen Fehlentscheidungen im Eröffungsspiel zwischen Co-Gastgeber Polen und Griechenland (1:1) heftig kritisiert wurde, pfeift das letzte EM-Vorrundenspiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft am Sonntag in Lwiw gegen Dänemark (20.45 Uhr/ARD). Das gab die Europäische Fußball-Union am Donnerstag bekannt.

Er hatte beim Eröffnungsspiel die bisher einzigen Platzverweise des Turniers gegen den Griechen Sokratis und Polens Torhüter Wojciech Szczesny verhängt.

Derweil wird der deutsche Schiedsrichter Wolfgang Stark (Ergolding), der nach seiner starken Leistung bei der hochbrisanten Partie zwischen Polen und Russland (1:1) mit Lob überschüttet wurde, in den Partien am Samstag und Sonntag nicht zum Einsatz kommen. Weitere Endrunden-Einsätze für den 42-Jährigen sind nach SID-Informationen aber beschlossene Sache.

Die größten Schiri-Pannen bei WM-Turnieren

Die größten Schiri-Pannen bei WM-Turnieren

Im Lager der deutschen Mannschaft, die ein Remis zum sicheren Einzug als Gruppensieger ins Viertelfinale benötigt, dürfte derweil die Ansetzung von Carballo keine guten Erinnerungen geweckt haben. Als es die deutsche Auswahl zuletzt bei einer Endrunde mit einem spanischen Referee zu tun hatte, ging es für das Team von Bundestrainer Joachim Löw schlecht aus.

Bei der WM-Endrunde vor zwei Jahren in Südafrika pfiff Alberto Undiano das zweite Vorrundenspiel gegen Serbien, das die Deutschen mit 0:1 verloren. Undiano geriet nach der Partie heftig in die Kritik, weil er Torjäger Miroslav Klose bereits in der 36. Minute die Gelb-Rote Karte gezeigt hatte. Alle Experten bezeichneten den Platzverweis damals als völlig überzogen.

Auch Carballo, der 2004 sein Schiedsrichter-Debüt in der Primera Division feierte und seit 2008 auch international pfeift, wurde nach seiner EM-Premiere harsch kritisisiert. Vor allem Felix Magath attackierte den Ingenieur aus Madrid. Der Trainer und Manager des Bundesligisten VfL Wolfsburg monierte besonders den Platzverweis gegen den griechischen Abwehrspieler Sokratis von Werder Bremen.

„Seine erste Gelbe Karte empfand ich schon als hart, die zweite Karte halte ich für absolut falsch“, schrieb Magath auf seiner Facebook-Seite. „Bei dieser Regelauslegung könnte man streng genommen fast jeden Spieler nach Belieben vom Platz stellen und Spielausgänge in eine willkürliche Bahn bringen, die dann einer Lotterie gleicht.“ Auch deutsche Schiedsrichter-Funktionäre kritisierten hinter vorgehaltener Hand den Auftritt Carballos.

Die Partie zwischen Griechenland und Russland am Samstag in Warschau (20.45 Uhr) leitet der schwedische Schiedsrichter-Millionär Jonas Eriksson, der beim Spiel der deutschen Elf gegen die Niederlande eine gute Leistung zeigte. Ebenfalls am Samstag ist der Schotte Craig Thomson beim zeitgleichen Spiel zwischen Tschechien und Polen in Breslau im Einsatz. Das parallel zur deutschen Partie stattfindende Spiel zwischen Portugal und den Niederlanden in Charkow steht unter der Leitung des Italieners Nicola Rizzoli.

sid/dpa

"Gooolmez killt die Holländer" - Die Pressestimmen zum DFB-Triumph

"Gomez ein Ballett-Tänzer": Neue Pressestimmen u.a. aus Holland, Spanien, Russland

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare