Diegos Papa: "Sind uns mit Atletico einig"

+
Diego will der Bundesliga wieder den Rücken kehren

Madrid - Diegos Wechsel vom VfL Wolfsburg zum spanischen Traditionsklub Atletico Madrid steht offenbar kurz bevor. Der Vater des Spielmachers berichtet, dass es bereits eine Einigung gibt.

Djair da Cunha, Vater und Berater der launischen Mittelfeld-Diva, verhandelte am Dienstagabend in Madrid mit der Klubführung. „Wir sind uns mit Atletico einig. Es liegt jetzt an Wolfsburg“, sagte da Cunha nach einem dreieinhalbstündigen Gesprächstermin.

Torschützenkönige in der Bundesliga seit 1990

Torschützenkönige in der Bundesliga seit 1990

In der Geschäftsstelle von Atletico im Stadion Vicente Calderon wurde von 17.30 bis 21.00 Uhr über einen möglichen Wechsel verhandelt. Laut spanischen Medienberichten wollen die Spanier Diego bis zum Saisonende ausleihen, dafür aber keinen Cent Leihgebühr zahlen.

Es bleibt offen, ob sich die „Wölfe“ darauf einlassen, denn ursprünglich soll Trainer Felix Magath eine Ablösesumme in Höhe von zehn Millionen Euro gefordert haben. Allerdings läuft dem Meister von 2009 die Zeit davon, denn in sieben Tagen endet die Transferperiode und der 26-Jährige, der noch einen Vertrag bis 2014 besitzt, soll schnell von der Gehaltsliste.

Der in Wolfsburg aussortierte Brasilianer soll nach Informationen der "Bild" am Dienstag außerdem mit dem türkischen Klub Galatasaray Istanbul verhandelt haben.

sid

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare