DFL: Keine Torlinientechnik bis 2015

Frankfurt/Main - Die Schiedsrichter im deutschen Profi-Fußball müssen auch in der übernächsten Saison ohne die vom Weltverband FIFA eingeführte Torlinientechnik auskommen.

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) bekräftigte diese Entscheidung am Freitag im Rahmen der Ausschreibung des offiziellen Spielballs 2014/15.

„Nicht vor dem 1. Juli 2015“ werde die Einführung der Technik erfolgen, schrieb die DFL: „Ob dieser Schritt zu diesem Zeitpunkt vollzogen wird, entscheidet der Ligavorstand gesondert zu gegebener Zeit durch einen eigenen Beschluss nach Abwägung aller Fakten.“ Bislang hatte die DFL nur die kommende Spielzeit als Premierensaison für die Neuerung ausgeschlossen.

Auf FIFA-Ebene bekommen die Refeeres bereits bei den kommenden Großereignissen Unterstützung. Sowohl beim Confed Cup im kommenden Sommer in Brasilien (15. bis 30. Juni) als auch bei der WM 2014 an gleicher Stelle wird ein System zum Einsatz kommen. Zuletzt hatte die FIFA vier Systeme lizenziert und entschieden, dass die nationalen Verbände selbst entscheiden können, in welchen Wettbewerben sie die zugelassene Torlinientechnik nutzen.

sid

Die größten Schiri-Pannen bei WM-Turnieren

Die größten Schiri-Pannen bei WM-Turnieren

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare