Rumpf ist Trumpf

DFB-Training wird fast zum Bayern-Training

+
Joachim Löw (Archivfoto)

Frankfurt/Main - Mit einem Rumpfaufgebot von lediglich elf Nationalspielern hat Joachim Löw die Vorbereitung auf das WM-Qualifikationsspiel in Irland aufgenommen. Es sah ein wenig aus wie beim Bayern-Training.

Gleich neun Akteure fehlten am Dienstagvormittag in Frankfurt bei der ersten Trainingseinheit auf dem Platz und absolvierten stattdessen nach DFB-Angaben eine Regenerationseinheit im Teamhotel. Der leicht angeschlagene Lukas Podolski müsse wegen einer leichten Blessur am Fuß gepflegt werden, hieß es weiter.

Die erste Übungseinheit drei Tage vor der Partie am Freitagabend in Dublin gegen Irland war fast ein Vereinstraining des FC Bayern. Alle sieben nominierten Münchner Akteure um den gegen die Iren gesperrten Kapitän Philipp Lahm und Rückkehrer Bastian Schweinsteiger waren auf einem Nebenplatz der Frankfurter Arena dabei.

Luxus pur: Das Trainingszentrum des FC Bayern

Luxus pur: Das Trainingszentrum des FC Bayern

Hinzu kamen der am Montag von Löw nachmonierte Hamburger Heiko Westermann, der Schalker Benedikt Höwedes sowie die zwei Torhüter Ron-Robert Zieler (Hannover 96) und Marc-André ter Stegen (Borussia Mönchengladbach). Für den Nachmittag hat Löw ein weiteres Mannschaftstraining unter Ausschluss der Öffentlichkeit angesetzt.

Die deutsche Mannschaft führt die Qualifikationsgruppe C nach zwei absolvierten Spielen mit sechs Punkten vor Irland und Schweden (beide 3 Zähler) an. Die beiden anstehenden Gegner haben jeweils erst eine Partie bestritten. Nach der Partie in Irland trifft die DFB-Auswahl am kommenden Dienstag in Berlin im Spitzenspiel auf die Schweden.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare