Menschenrechte: Bierhoff kritisiert Platini

+
Oliver Bierhoff hat UEFA-Präsident Michel Platini kritisiert.

Charkow - Nationalmannschaftsmanager Oliver Bierhoff hat UEFA-Präsident Michel Platini wegen dessen indifferenter Haltung zu den Menschenrechtsverletzungen im EM-Gastgeberland Ukraine kritisiert.

„Ich finde, die UEFA hat in Sachen Ukraine eine sehr passive Rolle gespielt“, sagte der früherer DFB-Kapitän in einem Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (Mittwoch-Ausgabe), „ein europäischer Verband muss europäische Werte vertreten können“. Der Franzose Platini hatte den deutschen Kapitän Philipp Lahm zuletzt für seine kritischen Äußerungen gegenüber der ukrainischen Regierung zurechtgewiesen.

Dynamit und Furien: Die Spitznamen der 16 EM-Teams

Dynamit und Furien: Die Spitznamen der 16 EM-Teams

Bierhoff berichtete, dass Bundeskanzlerin Angela Merkel die Mannschaft bei ihrem Besuch in der vergangenen Woche im DFB-Quartier in Danzig „nochmals über die Position der Bundesregierung informiert“ habe. Er bekräftigte zudem noch einmal das gesellschaftliche Selbstverständnis des deutschen Teams: „Wir sind ein Vertreter des Landes nach innen und außen.“ An erster Stelle käme aber trotzdem „die Freude an unserem Erfolg.“

SID

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare