DFB: Sammer fordert mehr Einfluss für Dutt

+
Matthias Sammer war von 2006 bis Sommer 2012 Sportdirektor beim Deutschen Fußball-Bund.

München - Bayern-Sportvorstand Matthias Sammer hat mehr Einfluss von DFB-Sportdirektor Robin Dutt auf die Nationalmannschaft gefordert - und weist auf systemische Schwächen des DFB hin.

„Das zeigt immer wieder, dass Sportdirektor Robin Dutt auch für die Nationalmannschaft verantwortlich sein müsste. Wer soll sich denn dort um so eine Frage kümmern? Oliver Bierhoff hat eine ganz andere Aufgabe. Das ist ein Fehler im System, das habe ich immer gesagt“, antwortete Sammer im kicker-Interview auf die Frage, ob es vorstellbar wäre, dass der brasilianische Innenverteidiger Dante ab 2014 für die deutsche Nationalmannschaft auflaufe.

„Es muss eine Konstante beim DFB geben, die solch strategische Fragen betreut. Das gibt es nicht, das ist eine Schwachstelle beim DFB“, sagte Sammer, der vor seinem Engagement in München von 2006 bis Sommer 2012 Sportdirektor beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) war. SID om cm

Kult-Kicker

Kahn, Kobra, Közle & Co.: Unvergessene Kult-Kicker

SID

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare