DFB-Pokal bald nur noch bei ARD und Sky

Frankfurt/Hannover - Vom kommenden Jahr an wird nur noch die ARD den DFB-Pokal im frei empfangbaren Fernsehen zeigen. Ein Sender hat auf ein Angebot gleich ganz verzichtet.

Acht Live-Übertragungen bei der ARD und weniger Geld für die teilnehmenden Vereine: Der neue Fernsehvertrag für den DFB-Pokal ist seit Dienstag perfekt und beinhaltet einige Veränderungen. Vom kommenden Jahr an zeigt nur noch das Erste den traditionsreichen Cup-Wettbewerb des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) im frei empfangbaren Fernsehen, weil das ZDF ausgestiegen ist. Zudem kaufte der Pay-TV-Sender Sky die Rechte für die Übertragung aller 63 Partien des Cupwettbewerbs.

Mehr als zehn Prozent beträgt das Minus bei den Pokal-Rechten nach Informationen der Nachrichtenagentur dpa. Rund 50 Millionen Euro kassiert der DFB derzeit noch jährlich und schüttet den Großteil der Einnahmen wieder an die Clubs aus. Von 2012/13 bis 2015/16 wird es weniger, auch wenn keiner der Beteiligten sich zu konkreten Zahlen äußern wollte.

“Zu Lizenzsummen haben wir in der Vergangenheit nichts gesagt, und dazu werden wir uns auch jetzt nicht äußern“, sagte am Dienstag DFB-Generalsekretär Wolfgang Niersbach nach der Vorstandssitzung des Ligaverbandes, der dem Paket zustimmte. “Über die finanzielle Ausgestaltung der Vereinbarung wurde Stillschweigen vereinbart“, hieß es bei der ARD.

“Im Sinne der Vereine ist uns wieder ein lukrativer Abschluss gelungen“, kommentierte Niersbach: “Wir haben jetzt alle TV-Verträge bis 2016 unter Dach und Fach, damit sind wir sehr zufrieden.“ Nach Abschluss des Pokalvertrages durch den DFB will die Deutsche Fußball Liga (DFL) die Bundesliga-Rechte noch vor Jahresende ausschreiben.

Nicht nur die News sind brandheiß: Das sind die neuen Sky-Sport-News-Moderatorinnen

Nicht nur die News sind brandheiß: Das sind die neuen Sky-Sport-News-Moderatorinnen

Rubriklistenbild: © AP

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare