DFB-Teammanager Oliver Bierhoff:

EM-Party vielleicht in Frankfurt

+
Die Commerzbank-Arena in Frankfurt diente bei der EM bereits das eine oder andere Mal als Ort für Public Viewing.

Frankfurt - Stadion in Frankfurt statt Brandenburger Tor: Die deutsche Nationalmannschaft will mit den Fans nach einer Final-Teilnahme bei der EM wohl nicht in Berlin, sondern in Frankfurt/Main feiern.

Dies ließ Teammanager Oliver Bierhoff durchblicken. „Es ist noch offen, wo das sein wird, wenn wir uns den Fans noch einmal präsentieren. Aber ein Stadion wie die Commerzbank-Arena in Frankfurt wäre ein guter Ort“, sagte Bierhoff der Sport Bild.

Die Arena sei neben dem Brandenburger Tor und dem Frankfurter Römer nur eine Option, stellte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) am Dienstag klar. „Die Planungen für den Fall der Fälle laufen, es gibt mehrere Optionen, über die aber noch nicht final entscheiden ist. Wir wollen uns jetzt zunächst nur auf das Halbfinale konzentrieren“, sagte DFB-Präsident Wolfgang Niersbach vor dem Halbfinale am Donnerstag (20.45 Uhr/ARD) in Warschau gegen Italien.

Überhaupt noch keine Gedanken hat sich indes Bundestrainer Joachim Löw über mögliche Festivitäten gemacht. Er habe Bierhoff gebeten, „mich damit nicht zu stören. Ich freue mich, wenn wir uns am Freitag gemeinsam ein paar Gedanken machen.“ Er wolle nicht den zweiten vor dem ersten Schritt machen.

Bierhoff (44) verdeutlichte indes, dass es nur im Falle des Final-Einzugs zu einer Party kommen wird: „Wenn wir im Halbfinale gegen Italien ausscheiden sollten, ist das kein Thema, zumal es auch nicht wie bei der WM ein Spiel um Platz drei gibt.“

Geplant ist aber offenbar, sich auch bei einer Niederlage im Endspiel den Anhängern noch einmal zu zeigen. „Nach der EM 2008 gab es Kritik, dass wir uns in Berlin für Platz zwei haben feiern lassen. Doch ich finde, man kann sich auch bei den Fans bedanken und sich verabschieden, wenn wir den Titel nicht holen sollten“, sagte Bierhoff. Auch dann wäre die EM „für uns ein großer Erfolg“.

Feststeht bereits, dass die DFB-Auswahl nach dem Halbfinale nicht mehr in ihr EM-Stammquartier Dwor Oliwski in der Nähe von Danzig zurückkehren wird. Am Mittwoch bricht sie dort ihre Zelte ab und fliegt um 12.00 Uhr in die polnische Hauptstadt.

Bei einem Sieg gegen Italien reist die Mannschaft am späten Freitagnachmittag von Warschau nach Kiew. Zuvor findet in Warschau in diesem Fall noch eine Trainingseinheit statt. Bei einer Niederlage wird das DFB-Team gegen Mittag die Heimreise nach Frankfurt/Main antreten. Beim Finaleinzug ist der Rückflug von Kiew, wo am Sonntag (1. Juli) das EM-Endspiel stattfindet, nach Deutschland für Montagmittag geplant - offensichtlich auch nach Frankfurt.

2006 als WM-Dritter und 2008 als Vize-Europameister hatte sich das DFB-Team in Berlin am Brandenburger Tor feiern lassen. Bei der WM 2010 hatte die Mannschaft dagegen schon vor dem Halbfinale entschieden, sich nicht ohne Trophäe den Anhängern präsentieren zu wollen.

sid

Kommentare