Nur 67 Spieler

Deutlich weniger Bundesliga-Profis bei WM - England und Spanien in Front

+
Der Pole Robert Lewandowski gehört noch zu den 67 Bundesliga-Profis die in Russland dabei sind.

Bei der bevorstehenden Fußball-WM in Russland stehen deutlich weniger Bundesliga-Profis in den Kadern der Nationalmannschaften, als noch bei der WM 2014. Die englische Premier League führt das Ranking an.

Moskau - Die Anzahl der Profis aus den Fußball-Bundesligen bei der WM in Russland ist im Vergleich zum Weltturnier 2014 deutlich gesunken. 67 Spieler, die in der abgelaufenen Saison für Clubs aus den beiden deutschen Spitzenligen aufliefen, wurden von den Nationaltrainern der 32 Teilnehmer in die endgültigen Aufgebote berufen. 

Lesen Sie auch: WM-Kader von Deutschland 2018: Das ist der finale Kader der Nationalmannschaft

Das geht aus den offiziellen Kaderlisten hervor, die der Weltverband FIFA am Montag veröffentlichte. Vor vier Jahren in Brasilien waren es 77 Spieler aus den Bundesligen, 2010 in Südafrika sogar noch 84. Die englischen Ligen haben in Russland mit 124 Spielern die meisten Abstellungen, dahinter kommt Spanien mit 81.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare