Daum: "Bundesliga ist mein Ziel"

+
Christoph Daum mit Gattin Angelica Camm-Daum bei einem Boxkampf

Köln - Rund acht Monate nach seiner Demission beim belgischen Vizemeister FC Brügge verspürt Christoph Daum Sehnsucht nach der Bundesliga. Auch zum FC Bayern hat er eine Meinung.

„Daum ohne Fußball geht eigentlich nicht“, sagte der 59 Jahre alte Trainer der Bild-Zeitung. „Mein Ziel ist es, im Sommer wieder als Trainer zu arbeiten. Natürlich ist die Bundesliga mein Ziel, aber ich würde genau prüfen, ob das passt.“ Er könne sich auch ein Engagement in England, Asien oder auf der arabischen Halbinsel vorstellen.

Daum war in der Bundesliga Trainer beim 1. FC Köln (zweimal), dem VfB Stuttgart sowie Bayer Leverkusen, sein größter Erfolg war 1992 mit den Schwaben die deutsche Meisterschaft. Zuletzt scheiterte Daum im Jahr 2011 bei einem knapp zweimonatigen Intermezzo bei Eintracht Frankfurt und stieg mit den Hessen in die 2. Bundesliga ab.

Auch zum FC Bayern hat er eine Meinung: Die Münchner können die Champions League gewinnen, glaubt Daum. "Bayern hat einen Erfolgshunger aus Enttäuschungen, wie dem verpassten Meister-Titel und dem verlorenen Champions-League-Finale, entwickelt."

Einen Uli Hoeneß im täglichen Geschäft "kann man nicht ersetzen", findet Daum, der aber Matthias Sammer für einen Top-Nachfolger hält. Sammer sei "gierig nach Erfolg". Daum weiter: "Sammer war die wichtigste Personalentscheidung, die Bayern für die nächsten Jahre getroffen hat."

sid/tz

Sie bringen die Würze: Reizfiguren des Fußballs

Sie bringen die Würze: Reizfiguren des Fußballs

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare