Ronaldo schlampt mit Portugal

Solides Dante-Debüt mit Abstrichen

+
Dante (r.) im Duell mit Englands Tom Cleverley.

London - Debütant Dante hat einen ordentlichen Einstand in Brasiliens Nationalmannschaft gefeiert. Doch die Durststrecke des fünfmaligen Weltmeisters konnte auch er nicht beenden. Auch Ronaldo patzte mit Portugal.

Die Selecao verlor im Wembley-Stadion gegen England mit 1:2 (0:1) und wartet seit zwei Jahren auf einen Erfolg gegen eine Spitzenmannschaft. Jungstar Marco Verratti rettete Italien derweil ein 1:1 (0:1) im Prestigeduell in den Niederlanden, Argentinien gewann in einem spektakulären Spiel 3:2 (3:1) in Schweden. Welt- und Europameister Spanien blieb derweil beim 3:1 (1:1) über Uruguay im Rekordspiel von Trainer Vicente del Bosque zum 18. Mal in Serie ungeschlagen.

In London bot Abwehrspieler Dante von Bayern München defensiv eine solide, offensiv eine unauffällige Leistung. Die Gegentreffer von Wayne Rooney (27.) und Frank Lampard (60.) konnte der 29-Jährige nicht verhindern. Fred (48.) hatte zwischenzeitlich ausgeglichen.

Der auf Rang 18 der Weltrangliste abgerutschte Rekord-Weltmeister aus Südamerika ließ in seinen Aktionen lange Zeit die letzte Konsequenz vermissen. Ronaldinho scheiterte in seinem 100. Länderspiel per Handelfmeter und Nachschuss an Englands Keeper Joe Hart (19.). Bei England kam Chelseas Ashley Cole ebenfalls zu seinem 100. Einsatz im Nationaltrikot.

In Amsterdam traf der 20 Jahre alte Mittelfeldspieler Verratti von Paris St. Germain in der Nachspielzeit (90.+1) mit seinem ersten Länderspieltor zum späten Ausgleich (0:1) für Vize-Europameister Italien. Stürmer Jeremain Lens (33.) vom PSV Eindhoven hatte die Niederländer in Führung geschossen.

Ohne Stürmer Klaas-Jan Huntelaar von Schalke 04 und einige weitere Stars dominierte die Mannschaft von Bondscoach Louis van Gaal lange. Arjen Robben von Rekordmeister Bayern München kam wie zuletzt im Verein nur von der Bank, der Flügelstürmer wurde zur zweiten Halbzeit für Stürmerstar Robin van Persie eingewechselt.

In Solna bei Stockholm gingen sowohl Argentiniens Weltfußballer Lionel Messi als auch der schwedische Superstar Zlatan Ibrahimovic bei ihrer Torejagd leer aus. Alleine vier Treffer fielen schon in den ersten 25 Minuten. Ein Eigentor von Mikael Lustig (3.) sowie Treffer von Sergio Agüero (19.) und Gonzalo Higuain (23.) brachten die Gauchos früh auf die Siegerstraße.

Für den deutschen Gegner in der WM-Qualifikation traf Jonas Olsson (17.) zum zwischenzeitlichen Ausgleich, Rasmus Elm (90.+4) gelang weit in der Nachspielzeit noch das zweite Tor.

Bei Spaniens Sieg in Doha/Katar saß del Bosque zum 68. Mal auf der Bank der Iberer und egalisierte damit die Bestmarke von Ladislao Kubala, der die Seleccion von 1969 bis 1980 trainiert hatte. Einen weiteren Meilenstein erreichte Innenverteidiger Carles Puyol, der bei seinem Nationalmannschafts-Comeback nach knapp einem Jahr Pause sein 100. Länderspiel bestritt. Die Barca-Stars Cesc Fabregas (16.) und Pedro (51./74.) waren für Spanien erfolgreich, für Uruguay erzielte Cristian Rodriguez den zwischenzeitlichen Ausgleich (32.).

Licht und Schatten gab es unterdessen bei Deutschlands weiteren Gegnern in der WM-Qualifikation. Irland setzte sich mit 2:0 (1:0) gegen Polen mit den Dortmunder Bundesligaprofis Robert Lewandowski und Jakub Blaszczykowski sowie dem Leverkusener Sebastian Boenisch durch. Die Treffer für die Mannschaft von Giovanni Trapattoni erzielten Ciaran Clark (35.) und Wesley Hoolahan (76.).

An alle Fußballer: Diese Jubel müsst Ihr beherrschen!

An alle Fußballer: Diese Jubel müsst Ihr beherrschen!

Österreich startete dagegen mit einer Niederlage ins neue Jahr. In Wales verlor das Team von Nationaltrainer Marcel Koller 1:2 (0: 1). Wales-Star Gareth Bale von Tottenham Hotspur (21.) und Sam Vokes (52.) sorgten in Swansea für die Führung der Gastgeber. Marc Janko (75.) gelang nach Vorarbeit des Bremers Marko Arnautovic nur noch der Anschlusstreffer für die Österreicher, die im September zum WM-Qualifikationsspiel in Deutschland antreten.

Kasachstan absolvierte eine erfolgreiche Generalprobe für die Spiele gegen Deutschland am 22. und 26. März. Im türkischen Antalya siegten die Kasachen mit 3:1 (1:0) über Moldawien.

Portugals Nationalmannschaft hat nach dem schwachen Start in die WM-Qualifikation auch im ersten Länderspiel des Jahres nicht überzeugen können. Der EM-Halbfinalist, der in der Gruppe F nur Dritter ist, unterlag Ekuador in Guimaraes mit 2:3 (1:1). Antonio Valencia (2.) hatte die Südamerikaner früh in Führung gebracht, ehe Superstar Cristiano Ronaldo (23.) und Helder Postiga (60.) das Spiel drehten. Ein Eigentor von Joao Pereira (61.) und der Treffer von Felipe Caicedo (71.) sicherten Ekuador schließlich den Achtungserfolg.

SID

Kommentare