Samstagsspiele der 2. Bundesliga

Cottbus unterliegt im Ostderby

+
Union Berlin behielt im Ostderby gegen Cottbus die Oberhand.

Berlin - Energie Cottbus hat den Sprung an die Tabellenspitze der 2. Bundesliga verpasst, im Ost-Derby bei Union Berlin setzte es eine Niederlage. 1860 fertigt Sandhausen ab - die Samstagsspiele.

Im Ost-Derby bei Union Berlin unterlag Cottbus mit 1:3 (0:1) und blieb zwei Punkte hinter Spitzenreiter Eintracht Braunschweig. Die Löwen verringerten den Rückstand auf den Tabellenzweiten durch einen ungefährdeten 4:0 (3:0)-Sieg gegen Aufsteiger SV Sandhausen auf einen Zähler.

In Berlin sorgte Simon Terodde (34.) per Kopf nach Flanke von Torsten Mattuschka für das Führungstor der Eisernen. Daniel Adlung (50.) erzielte nach einer schönen Kombination und der Vorarbeit von Dennis Sörensen das 1:1. Christopher Quiring (55.) und Björn Jopek (90.+2) besiegelte vor 16.750 Zuschauern in der Alten Försterei dann die erste Saisonniederlage der Gäste.

Die große Chance zum 2:2-Ausgleich vergab Energie-Torjäger Boubacar Sanogo (72.), als er mit einem von Fabian Schönheim an ihm verursachten Foulelfmeter an Torwart Daniel Haas scheiterte. Schönheim wurde für die Notbremse (70.) mit der Roten Karte bestraft. In der 76. Minute flog Adlung wegen Schiedsrichter-Beleidigung ebenfalls per Roter Karte vom Platz, womit beide Teams die Begegnung mit zehn Spielern beendeten.

Heiße Reporterinnen: Da bleibt keine Frage offen

Netwoman, Wontorras Tochter und Frau Scharf: Heiße Sportreporterinnen

Vor 19.100 Zuschauern in München erzielten Daniel Halfar (10.), Moritz Stoppelkamp (20.), Daniel Bierofka (24.) und Benjamin Lauth (46.) in der einseitigen Partie die Tore für die Gastgeber. Die völlig überforderten Sandhausener rutschten nach der dritten Niederlage in Folge bedrohlich nahe an die Abstiegsplätze heran. Der Tabellen-16. Dynamo Dresden liegt nur einen Punkt zurück.

In ihrem letzten Wiesn-Heimspiel dominierten die Gastgeber, die ihren weiten Dreier während des Oktoberfestes feierten, von Beginn an das Geschehen. Die Offensivabteilung mit Lauth, Halfar, Bierofka und Stoppelkamp wirbelte die Abwehr des Neulings immer wieder durcheinander und trafen fast nach Belieben. Union hat nach dem missglückten Saisonstart nun Tritt gefasst und verbuchte in den letzten drei Spielen sieben Punkte. Im 19. Duell mit Cottbus war es der fünfte Sieg der Berliner, die neunmal das Derby verloren hatten.

sid

Kommentare