Clasico: Barca gewinnt Supercup-Hinspiel

Barcelona - Prestigesieg im Clasico: Der FC Barcelona hat unter seinem neuen Cheftrainer Tito Vilanova das erste Duell gegen Real Madrid gewonnen.

Der FC Barcelona hat den ersten Clásico der neuen Saison gegen den Erzrivalen Real Madrid nach einer packenden und torreichen zweiten Halbzeit für sich entschieden. Die Katalanen bezwangen die Königlichen im Stadion Camp Nou von Barcelona im Hinspiel des spanischen Supercups am späten Donnerstagabend mit 3:2 (0:0). Allerdings hat Meister Madrid aufgrund der beiden erzielten Auswärtstore eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel am kommenden Mittwoch vor heimischer Kulisse.

Eine Halbzeit lang passierte nicht viel. Die hochkarätig besetzten Teams tasteten sich ab, Barcelona hatte etwas mehr Spielanteile. Bei Madrid vertraute Coach José Mourinho einmal mehr auch wieder seinen beiden deutschen Nationalspielern Mesut Özil und Sami Khedira und beorderte sie in die Startformation. Aufregend und turbulent wurde es aber erst in den zweiten 45 Minuten.

Superstar Cristiano Ronaldo brachte die Madrilenen in der 54. Minute mit einem Kopfball nach einer Özil-Ecke in Führung. Postwendend gelangen den Hausherren unter Trainer Tito Vilanova in seinem ersten Klassiker als Chefcoach der Ausgleich. Nach einem sehenswerten Pass des Argentiniers Javier Mascherano traf Pedro zum 1:1 (55.) - allerdings aus abseitsverdächtiger Position.

Danach riss Barcelona das Spiel an sich. Der mehrmalige argentinische Weltfußballer Lionel Messi überwand Reals Keeper-Ikone, Welt- und Europameister Iker Casillas per Strafstoß (69.). Acht Minuten später erhöhte Xavi auf 3:1. Dem eingewechselte Angel di Maria gelang in der 85. Minute aber der Anschlusstreffer für Real.

dpa

Das sind die wertvollsten Vereine der Welt

Das sind die wertvollsten Vereine der Welt

Rubriklistenbild: © dapd

Kommentare