Halbfinale lässt Kasse klingeln

CL: Wie viel Bayern und BVB verdienen

+
Der FC Bayern und Borussia Dortmund stehen im Halbfinale

München - Nicht nur sportlich ist die diesjährige Champions-League-Saison für den FC Bayern und den BVB erfreulich, sondern auch finanziell: Der Halbfinal-Einzug lässt die Kasse klingeln.

Für Bayern München und Borussia Dortmund ist die Champions League 2012/13 auch finanziell ein Segen. Die beiden Bundesligisten haben durch den Einzug ins Halbfinale der Königsklasse bereits mehr als 100 Millionen Euro Einnahmen sicher.

Der Einzug in die Runde der letzten Vier hat dem FC Bayern und dem BVB jeweils 4,9 Millionen Euro eingebracht. Damit haben sich sich die Prämien der Münchner durch die Europäische Fußball-Union (UEFA) auf 25,4 Millionen erhöht. Dortmund erzielte in der Gruppenphase ein Unentschieden mehr und hat deshalb schon 25,9 Millionen eingespielt.

Äußerst lukrativ wäre für beide Klubs auch die Teilnahme am Finale, das am 25. Mai im Londoner Wembley-Stadion ausgetragen wird. Der Verlierer kann sich mit weiteren 6,5 Millionen trösten, der Sieger erhält 10,5 Millionen.

Zu den UEFA-Prämien kommen für beide Teams noch die Zuschauer-Einnahmen, die sich bei bisher fünf Heimspielen auf jeweils rund zwölf Millionen Euro belaufen, und die Zahlungen der UEFA aus dem Marktpool im zweistelligen Millionen-Bereich.

Aus dem deutschen Marktpool in Höhe von 50 Millionen werden 25 Millionen nach der Platzierung der vergangenen Saison ausbezahlt. Garantiert sind Dortmund als Meister dadurch 11,25 Millionen, dem FC Bayern 8,75 und dem im Achtelfinale gescheiterten FC Schalke 5 Millionen. Die verbleibenden 25 Millionen werden nach der Anzahl der Spiele berechnet.

In der vergangenen Saison kamen die Bayern dadurch auf 14,83 Millionen aus dem Marktpool, Dortmund auf 16,961 Millionen. Insgesamt hatten sich die Einnahmen der Münchner durch den Einzug ins Finale 2012 auf 41,730 Millionen summiert. Der in der Gruppenphase gescheiterte BVB verdiente 2011/12 25,361 Millionen Euro, Champions-League-Sieger FC Chelsea kam auf 59,935 Millionen. Dazu kamen jeweils noch die Zuschauer-Einnahmen.

Insgesamt 910,3 Millionen Euro schüttet die UEFA im laufenden Wettbewerb an die 32 teilnehmenden Klubs der Champions League aus. Dies sind 156,2 Millionen Euro mehr als noch in der vergangenen Spielzeit (754,1). 500,7 Millionen stehen als Prämien zur Verfügung, 409,6 Millionen kommen aus dem Marktpool.

Die UEFA zahlte als Antrittsgage für die Qualifikation zur Königsklasse 8,6 Millionen Euro. Pro Sieg in der Gruppenphase gab es zudem eine Million, für ein Unentschieden 500.000 Euro. Den Einzug in die K.o.-Runde entlohnte die UEFA mit weiteren 3,5 Millionen. Die Viertelfinalisten kassierten 3,9 Millionen.

Auch für Achtelfinalist Schalke, der gegen Galatasaray Istanbul ausgeschieden war, hat sich die Champions League finanziell gelohnt. Die Königsblauen dürfen sich insgesamt über rund 35 Millionen Euro freuen.

sid

Kommentare