Champions League ohne Fenerbahce Istanbul

+
Emre Belozoglu (re.) von Fenerbahce Istanbul im Zweikampf mit Rodrigo Alvaro Tello von Besiktas Istanbul: Im Zeichen des Betrugsskandals, der die türkische "Süper-Lig" erschüttert, wurde die Teilnahme von Fenerbahce an der Champions League jetzt abgesagt.

Istanbul - Die Champions League 2011/2012 geht ohne den türkischen Fußball-Meister Fenerbahce Istanbul über die Bühne. Warum der türkische Verband  die Teilnahme der Top-Mannschaft in der Königklasse absagte:

Der türkische Verband zog den Club einen Tag vor der Auslosung der Gruppenphase wegen seiner angeblichen Verwicklung in einen Betrugsskandal aus dem Wettbewerb zurück. Mit dieser in einer Sondersitzung getroffenen Entscheidung habe man auf eine entsprechende Forderung der Europäischen Fußball-Union (UEFA) reagiert, hieß es am Mittwoch vonseiten des türkischen Verbandes TFF.

Fenerbahce steht im Mittelpunkt der Ermittlungen zum Wett- und Manipulationsskandal in der Türkei. Insgesamt stehen 19 Liga-Spiele in dem Verdacht, manipuliert worden zu sein. Wegen des Skandals war der Saisonbeginn in der türkischen Süper Lig bereits um einen Monat verschoben worden. Wer für den Club in die Königsklasse nachrückt, steht noch nicht fest.

Trabzonspor ersetzt Meister Fenerbahce

Die Europäische Fußball-Union (UEFA) hat weniger als 24 Stunden vor der Auslosung zur Champions League einen neuen türkischen Teilnehmer bestimmt. Für den in den Manipulationsskandal verstrickten Titelträger Fenerbahce Istanbul nimmt Vizemeister Trabzonspor an der Königsklasse teil. Das Play-off-Rückspiel um die Europa League zwischen Trabzonspor und Athletic Bilbao (Spanien) wurde abgesagt. Bilbao steht damit automatisch im Europacup.

dpa/SID

Kommentare