Champions League: Guter Lostopf für Bayern

+
Der FC Bayern landet im ersten Lostopf

Düsseldorf/Nyon - Der FC Bayern hat bei der Auslosung der Champions-League-Gruppen am 30. August den besten Lostopf erwischt. Für andere deutsche Teams sieht es weniger günstig aus.

Bei der Auslosung der Champions-League-Gruppen am 30. August ist der diesjährige Finalist Bayern München als einziges deutsches Team im Lostopf eins mit den stärksten Teams Europas. Der FC Schalke 04 befindet sich aufgrund seiner internationalen Erfolge in den vergangenen Jahren im zweiten von insgesamt vier Lostöpfen. Das teilte der Bundesligist am Donnerstag mit.

So sexy ist die Champions League

So sexy ist die Champions League

Unklar ist noch, wo der deutsche Meister Borussia Dortmund und der Bundesliga-Vierte Borussia Mönchengladbach - die Qualifikation für die Gruppenphase vorausgesetzt - eingeordnet werden. Der BVB ist abhängig von den Qualifikationsresultaten anderer Teams und wird in Topf drei oder vier landen. Die Elf von Lucien Favre, die nach 16 Jahren auf die europäische Bühne zurückkehrt, muss erst die dritte Qualifikationsrunde überstehen. Im Erfolgsfall dürfte Gladbach wegen des niedrigen Koeffizienten aber in der vierten Trommel sein.

In der Gruppenphase sind deutsch-deutsche Duelle ausgeschlossen. Vor allem Dortmund und Gladbach müssen aber mit schweren Aufgaben rechnen. Neben den Bayern und Titelträger FC Chelsea werden auch der FC Barcelona, Manchester United, Real Madrid, der FC Arsenal, der FC Porto oder der AC Mailand im ersten Topf vertreten sein. Auf diese Teams können die Bayern zunächst nicht treffen.

Wohl aber die Schalker, die den ebenfalls in Topf zwei befindlichen Vereinen wie Englands Meister Manchester City, dem russischen Titelträger Zenit St. Petersburg und dem Dritten der spanischen Liga, dem FC Valencia, aus dem Weg gehen.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare