Statistik ist alles

Warum Bayern und Dortmund in London gewinnen

+
Bayern oder Dortmund? Wer gewinnt am 25. Mai die Champions League?

Berlin - Statistik ist alles. Vor dem Finale der Champions League zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern München am Samstag in London können beide deutschen Fußball-Spitzenclubs auf historische Fakten bauen.

Mit Blick auf die Statistik, dürfen sowohl der FC Bayern München, als auch Borussia Dortmund auf den Champions-League-Titel hoffen. Den Bayern hilft dabei die Bilanz von Halbfinal-Konkurrent FC Barcelona, den Dortmundern die Erinnerung an den eigenen Sieg in der Königsklasse 1997.

Warum die Bayern siegen:

- Der FC Bayern München gewinnt die Champions League, weil der FC Barcelona bei seiner Superserie von sechs Halbfinalteilnahmen seit dem Jahr 2008 die Champions League entweder selbst gewann oder im Halbfinale gegen den späteren Sieger ausschied:

2008: Halbfinale FC Barcelona - Manchenster United 0:0, 0:1 CL-Sieger: Manchester United

2009: CL-Sieger FC Barcelona

2010: Halbfinale Inter Mailand - FC Barcelona 3:1, 0:1 CL-Sieger Inter Mailand

2011: CL-Sieger FC Barcelona

2012: Halbfinale FC Chelsea - FC Barcelona 1:0, 2:2 CL-Sieger: FC Chelsea

2013: Halbfinale FC Bayern München - FC Barcelona 4:0, 3:0  

Warum Dortmund gewinnt:

- Borussia Dortmund gewinnt die Champions League, weil im Jahr des letzten Triumphs 1997 (fast) alles so war wie in diesem Jahr.

Deutscher Meister 1997 und 2013: Bayern München

DFB-Pokalfinalist 1997 und 2013: VfB Stuttgart

Bundesliga-Absteiger 1997 und 2013: Fortuna Düsseldorf

Bundesliga-Aufsteiger 1997 und 2013: Hertha BSC

Champions-League-Sieger 1997: Borussia Dortmund

dpa

Kommentare