Champions-League-Auslosung

Auf diese Gegner können die deutschen Teams treffen

+
Thomas Müller und Philipp Lahm freuen sich auf die neue Champions-League-Saison.

Monte Carlo - Der FC Bayern wird bei der Champions-League-Gruppenauslosung in Monaco als Nummer 1 in Topf 1 gesetzt. Hier lesen Sie, welche Gegner auf die deutschen Teams warten.

Obwohl mit 145,922 Punkten in der Fünf-Jahres-Wertung der Europäischen Fußball-Union (UEFA) nur zweitbeste Vereinsmannschaft hinter dem FC Barcelona (157,605) wird Bayern München als Gewinner der Champions League am Donnerstag bei der Gruppenauslosung in Monaco (18.00 Uhr/Sky und Eurosport) als Nummer 1 in Topf 1 gesetzt. Champions-League-Finalist Borussia Dortmund wird in Topf 3 geführt.

Triple-Sieger FC Bayern vermeidet damit in den Gruppenspielen neben den Katalanen auch den Gegner vom Freitag im Supercup, den FC Chelsea, gegen den das Finale der Königsklasse 2012 in München im „Finale dahoam“ verloren worden war. Auch Real Madrid, Manchester United, der FC Arsenal, der FC Porto und Benfica Lissabon können nicht Gegner in der Gruppenphase werden.

Schalke befindet sich mit 84,922 Punkten in Topf 2 und vermeidet damit als Gegner Atletico Madrid, Schachtjor Donezk, ZSKA Moskau, den AC Mailand, Juventus Turin und die beiden französischen Mannschaften von Paris St. Germain und Olympique Marseille.

Sollte das nicht gelingen, würde zunächst Juventus Turin in Topf 2 nachrücken und damit als möglicher Schalke-Gegner ausfallen und als zweite Mannschaft wahrscheinlich die russische Mannschaft von Zenit Petersburg, die am Mittwochabend einen 4:1-Auswärtssieg gegen die Portugiesen von Pacos Ferreira verteidigte.

Bayer Leverkusen rutschte noch in Lostopf 3 rücken, wo sich bereits der BVB (61,922 Punkte) befindet. Die beiden vermieden damit Manchester City, Ajax Amsterdam, den FC Basel, Olympiakos Piräus und Galatasaray Istanbul, Zenit Petersburg oder den FC Kopenhagen.

Je zwei deutsche Vereine müssen dienstags spielen, die beiden anderen mittwochs. Die „Paare“ werden laut UEFA nach „TV-Interesse“ bestimmt. Alle deutschen Vereine - auch jene, die in der Europa League spielen - profitieren von einem Bonus von 15,922 Punkten.

Das entspricht 20 Prozent der Summe, die die Bundesliga sich in den letzten fünf Jahren an Spiel- und Zusatzpunkten erkämpft hat. Zu deutsch - deutschen Begegnungen kann es in der Gruppenphase der beiden Wettbewerbe noch nicht kommen. Da am Donnerstagabend noch zahlreiche Play-off-Spiele der Europa League auf dem Programm stehen, lässt sich über die Zusammensetzung der Lostöpfe im „kleinen“ europäischen Vereinswettbewerb noch nichts Konkretes sagen. - Die Lostöpfe vor den Play-off-Rückspielen am Mittwochabend:

Die UEFA-Setzliste für die Champions-League-Auslosung:

1. FC Bayern München (Titelverteidiger) 146,922

2. FC Barcelona 157,605

3. FC Chelsea 137,592

4. Real Madrid 136,605

5. Manchester United 130,592

6. FC Arsenal 113,592

7. FC Porto 104,833

8. Benfica Lissabon 102,833

------------------------------------------------

9. Atletico Madrid 99,605

10. Schachtjor Donezk 94,951

11. AC Mailand 93,829

12. FC Schalke 04 84,922

13. Olympique Marseille 78,800

14. ZSKA Moskau 77,766

15. Paris St. Germain 71,800

16. Juventus Turin 70,829

------------------------------------------------

17. Zenit St. Petersburg 70,766

18. Manchester City 70,592

19. Ajax Amsterdam 64,945

20. Borussia Dortmund 61,922

21. Olympiakos Piräus 57,800

22. FC Basel 59,785

23. Galatasaray Istanbul 54,400

24. Bayer Leverkusen 53,922

------------------------------------------------

25. FC Kopenhagen 47,140

26. SSC Neapel 46,829

27. RSC Anderlecht 44,880

28. Celtic Glasgow 37,538

29. Steaua Bukarest 35,604

30. Viktoria Pilsen 28,745

31. Real S. San Sebastián 17,605

32. Austria Wien 16,575

sid

Die verrücktesten Vereinsnamen der Welt

Die verrücktesten Vereinsnamen der Welt

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare