Richter: Herzinfarkt - Zustand ernst, aber stabil

+
Andreas Richter , Kapitän beim Chemnitzer FC, erlitt im Training einen Herzinfarkt.

Chemnitz - Kapitän Andreas Richter hat im Training einen Herzinfarkt erlitten. Das ergaben die Untersuchungen im Krankenhaus, nachdem der 33-Jährige am Donnerstag beim Warmlaufen am Vormittag zusammengebrochen war.

“Die medizinische Situation ist ernst, aber stabil“, hieß es in einer gemeinsamen Pressemitteilung des Vereins und des Klinikums Chemnitz am Freitag. Richter werde auf der Intensivstation betreut, zum weiteren Verlauf könnten noch keine Aussagen getroffen werden, hieß es weiter.

Seine Teamkollegen und der Physiotherapeut hatten nach dem Kollaps am Donnerstag sofort erste Hilfe geleistet, Richter war wieder bei Bewusstsein, als der Notarzt am Sportplatz eintraf. Es habe zuvor nie Anzeichen für Herzprobleme bei seinem Kapitän gegeben, sagte CFC-Trainer Gerd Schädlich dem “Mitteldeutschen Rundfunk“.

Der gebürtige Cottbuser spielt seit 2009 für den CFC und traf in 72 Spielen bislang 23 Mal. Obwohl der Schock tief sitzt, versucht die Mannschaft, sich auf das bevorstehende Ostduell in Jena am Sonntag vorzubereiten.

Vor wenigen Wochen war der japanische Fußballspieler Naoki Matsuda ebenfalls beim Training zusammengebrochen. Er starb zwei Tage nach dem Vorfall Anfang August an den Folgen eines Herzinfarkts.

dapd

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare